Jakob Auer begrüßt Vereinbarung über das Hochwasserschutzprojekt "Eferdinger Becken"

Heute Vormittag Vortrag an den Ministerrat - 250 Millionen zum Schutz der Bewohner

Wien (OTS/ÖVP-PK) - Die Regierung, das Land Oberösterreich und die Gemeinden treiben den Hochwasserschutz entlang der Donau auch in Zukunft voran. Künftig soll auch das Eferdinger Becken wirksam vor Hochwasser geschützt werden, zeigte sich heute, Dienstag, ÖVP-Gemeindesprecher Abg. Jakob Auer zufrieden über einen heutigen Vortrag an den Ministerrat. Konkret ging es um eine Vereinbarung über das Hochwasserschutzprojekt "Eferdinger Becken". "Die Bewohnerinnen und Bewohner des Eferdinger Beckens wurden durch das Donauhochwasser Anfang Juni 2013 schwer geschädigt", so der oberösterreichische Abgeordnete.

Auer weiter: "Wir konnten nun eine rasche Finanzierung und Umsetzung des gegenständlichen Hochwasserschutzprojektes sichern." Die Kosten von 250 Millionen Euro werden zu 50 Prozent vom Bund, zu 30 Prozent von Oberösterreich und zu 20 Prozent vom antragstellenden Interessenten (Gemeinde) getragen. Die Umsetzung des Hochwasserschutzes im Bereich des Eferdinger Beckens soll im Zeitraum 2014 bis 2022 erfolgen. Wir tragen damit den berechtigten Ängsten und Sorgen der Bewohner in diesem Gebiet Rechnung", so Auer abschließend.

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle des ÖVP-Parlamentsklubs
Tel.: 01/40110/4436
http://www.oevpklub.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPK0006