Fekter: "Steuerreform vielleicht schon 2015"

SK-Dokumentation zu Zick-Zack-Kurs der Spindelegger-ÖVP in Sachen Steuerreform

Wien (OTS/SK) - Die ÖVP lehnt heute, Montag, das Steuerentlastungskonzept der SPÖ für die kleinen und mittleren EinkommensbezieherInnen ab und bezeichnet dieses als "Wahlzuckerl". Damit wiederspricht sich die ÖVP einmal mehr selbst, denn seit Monaten fordert die Volkspartei eine Steuerreform. Im Folgenden stellt der SPÖ-Pressedienst eine Dokumentation der Aussagen von ÖVP-Obmann Spindelegger und ÖVP-Finanzministerin Maria Fekter zum Thema Steuerentlastung zu Verfügung. ****

+ 11.9. Fekter: Steuerreform vielleicht schon 2015
"Sobald das Nulldefizit erreicht sei, 'vielleicht schon 2015', will Fekter eine Steuerreform, die Familien entlastet." (Oberösterreichische Nachrichten, 11.9.2013)

+ 15.9. Spindelegger bei Puls4: Steuerreform angehen
"Ich kann mir vorstellen, wenn wir eine Steuerreform in der nächsten Periode angehen, also nach 2016, weil wir dann erst ein ausgeglichenes Budget haben, dass wir auch das (Senkung der Einkommenssteuersätze, Anm.) mit berücksichtigen." (Puls4-Wahlarena, 16.9.2013)

+ 30.8. Spindelegger bei Klubklausur in Schladming: Österreich braucht Entlastung
"Was wir wollen ist Entlastung und keine neuen Steuern."
(APA 30.8.2013)

+ 15.7. Fekter kündigt Steuerreform an
"Mit Sicherheit (in der nächsten Legislaturperiode eine Steuerreform geben, Anm.), weil unser Steuersystem ausgesprochen ungerecht ist." (Wirtschaftsblatt, 15.7.)

+ 15.5. Spindelegger in seiner "Österreich-Rede":
"Neben Wachstum setzt Spindelegger auf Entlastung (...) 'Für mich ist das Limit an Steuerbelastungen für unsere Menschen längst erreicht, ja sogar überschritten! (...) Mit uns kann man nur über Entlastung sprechen. Darüber, wie den Menschen, den Familien mehr Geld bleibt.'" (ÖVP-PD, 15.5.2013)

+ 19.2.2012 Fekter in ORF-"Pressestunde": Steuerreform noch in dieser Legislaturperiode
"Fekter vermittelte auch eine Vorschau auf ein Wahlkampfthema der Volkspartei für die Nationalratswahl im kommenden Jahr. Als eine Art Opus magnum schwebt ihr bekanntermaßen eine Steuerreform vor, und diese wolle sie 'unbedingt in dieser Legislaturperiode noch vorstellen', kündigte sie an. Zentrale Punkte seien eine Vereinfachung des Steuersystems, eine Senkung des Eingangssteuersatzes und vor allem ein Lieblingsthema der ÖVP, nämlich die Familien
(APA, 19.12.2012)

(Schluss) mo

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at/impressum

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSK0003