Kickl: ORF-Report erfüllt brav rot-grünen Kampfauftrag

FPÖ fordert Originalversion des Studiogesprächs auf der TV-Thek zu veröffentlichen

Wien (OTS) - "Der ORF-Report ist gestern wieder seinem rot-grünen Kampfauftrag aus der Löwelstraße gerecht geworden, der da lautet die FPÖ zu schneiden wo es nur gehe", kritisierte der freiheitliche Generalsekretär NAbg. Herbert Kickl. So sei entgegen der vorher getroffenen Absprache nicht die gesamte Diskussion Kickls mit dem Grünen Listenzweiten Kogler gesendet worden, sondern nur eine stark geschnittene Version, ohne dass von der Moderation auf die Aufzeichnung und den brutalen Schnitt hingewiesen worden sei.

"Vereinbart war die Aufzeichnung des Gesprächs Kickl-Kogler die statt einer Abend-Live-Diskussion gemacht wurde. Das bedeutet, dass 1:1 gesendet werden sollte. Das ist umso erstaunlicher, weil zum Zeitpunkt der Diskussionsaufzeichnung am Nachmittag, auch der fast 9 Minuten lange Vorbericht noch nicht fertig war und es hier genügend Möglichkeiten gegeben hätte zu Gunsten der Diskussion zu kürzen", betonte Kickl.

"Ich fordere daher Report Chef Wiesner dazu auf, unverzüglich die Originalversion des Studiogesprächs auf der TV-Thek zu veröffentlichen", so Kickl.

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Parlamentsklub
Tel.: 01/ 40 110 - 7012
presse-parlamentsklub@fpoe.at

http://www.fpoe-parlamentsklub.at
http://www.fpoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0002