AUVA und Institut "sicher unterwegs"

Verkehrssicherheitsworkshops machen Eltern und Kinder fit für den Straßenverkehr - Studie belegt Wirksamkeit

Wien (OTS) - Verkehrserziehung ist nicht nur ein wichtiges Thema für Lehrer und Schüler, sondern auch für Eltern. Insbesondere deren Einstellung zur Verkehrssicherheit spielt in der Sicherheitsarbeit eine wichtige Rolle. Deshalb haben die AUVA und das Institut "sicher unterwegs" eine gemeinsame Initiative gestartet: Seit 2011 gibt es kostenfreie Elternworkshops in Volksschulen.

Rund 40 Prozent der Eltern, die den Workshop bisher besuchten, begleiten ihre Kinder auf dem Schulweg, da sie den Schulweg ansonsten als zu gefährlich erachten. Im städtischen Bereich sind es fast 60 Prozent, wobei beinahe jedes dritte Kind mit dem Auto zur Schule gebracht wird.

Ziel des Workshops ist es, gemeinsam mit den Eltern potenzielle Gefahren am Schulweg aufzulisten und die Eltern dabei zu unterstützen, ihre Kinder mit altersgemäß abgesteckten Grenzen sicher in den Straßenverkehr zu entlassen.

Darüber hinaus werden Eltern für ihre Vorbildrolle im Straßenverkehr sensibilisiert. Sie erfahren auf anschauliche Weise, dass Kinder den Verkehrsraum anders wahrnehmen als Erwachsene und was dies für die tagtägliche Straßenverkehrspraxis bedeutet. Der Fokus des Workshops liegt neben einem Informations- und Diskussionsblock auch in der Vermittlung von praktischen Sicherheitstipps. Wie oft muss ein Schulweg geübt werden, bevor das Kind alleine gehen darf? Kann man ein Kind auch alleine zur Oma gehen lassen, wenn es schon alleine in die Schule gehen kann?

650 Eltern wurden zu den Workshops befragt. Fazit: Die Workshops sind hoch wirksam:

  • 88,1 Prozent finden, dass im Workshop die Gefahren im Straßenverkehr aus einem Blickwinkel beleuchtet wurden, der ihnen bis dato nicht bewusst war.
  • 88,9 Prozent haben neues Wissen erworben.
  • 89,9 Prozent der Eltern geben an, dass sie beim Workshop hilfreiche Tipps bekommen haben, wie sie die Sicherheit ihrer Kinder erhöhen können.

- 96,3 Prozent würden anderen Eltern eine Teilnahme am Verkehrssicherheitsworkshop empfehlen.

- 98 Prozent fühlen sich durch den Workshop darin bekräftigt, als Erwachsener im Straßenverkehr mit gutem Beispiel voranzugehen und sind sich ihrer Vorbildwirkung nun bewusster.

Zielgruppe der Workshops ist die erste Klasse Volksschule. Die Schulen - Lehrer oder Elternvereine - können die Workshops österreichweit direkt beim Institut "sicher unterwegs" buchen (Telefon: 01 957 50 38 oder 0699 116 30 242 bzw. Mail:
office@sicherunterwegs.at). Das Angebot ist kostenlos.

sicher unterwegs - Verkehrspsychologische Untersuchungen GmbH

Das Institut "sicher unterwegs" mit Hauptsitz in Wien wurde im Sommer 2006 von Mag. Bettina Schützhofer gegründet und ist spezialisiert auf die Durchführung verkehrspsychologischer Untersuchungen, Nachschulungen, Forschungen, Verkehrssicherheitsprojekte und Lehre. Derzeit sind 25 Beschäftigte bundesweit "sicher unterwegs".

Über die AUVA:

Bei der AUVA sind rund 4,7 Millionen Personen gesetzlich gegen Arbeitsunfälle und Berufskrankheiten versichert: 1,2 Millionen Arbeiter, 1,6 Millionen Angestellte, 450.000 Selbständige
sowie 1,4 Millionen Schülerinnen und Schüler, Studierende und Kindergartenkinder. Die AUVA finanziert ihre Aufgaben als soziale Unfallversicherung aus Pflichtbeiträgen der Dienstgeber. Prävention ist dabei die vorrangige Kernaufgabe der AUVA - die Verhütung von Unfällen und die Vorbeugung von Berufskrankheiten senkt die Kosten für die drei weiteren Unternehmensbereiche Heilbehandlung, Rehabilitation und finanzielle Entschädigung von Unfallopfern am wirksamsten.

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Andreas Lexer
AUVA-Pressesprecher
Adalbert-Stifter-Straße 65, 1200 Wien
Tel: +43 1 33 111 - 962
Mobil: +43 664 808 69 170
Mail: andreas.lexer@auva.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAU0001