Wallner: "Starke Verbundenheit und großes Selbstbewusstsein"

Landeshauptmann besuchte am Sonntag das 18. Internationale Walsertreffen

Raggal (OTS/VLK) - Das alle drei Jahre stattfindende Internationale Walsertreffen ist heuer in der 18. Auflage von sieben heimischen Walsergemeinden organisiert worden. Abordnungen mit rund 1.200 Teilnehmenden aus Walserorten in der Schweiz, Italien, Liechtenstein und Tirol sind für die Zusammenkunft eigens nach Vorarlberg gereist. Das Treffen zeuge von starker Verbundenheit und großem Selbstbewusstsein, machte Landeshauptmann Markus Wallner beim abschließenden Höhepunkt am Sonntag (15. September) in Raggal deutlich: "Ein großes Kompliment hat sich die Walser-Familie in Vorarlberg verdient, die ein rundum perfektes Fest ausgerichtet hat".

Den idealen Rahmen für das Treffen bildete das heuer groß gefeierte 700-Jahr-Jubiläum der Besiedelung Vorarlbergs durch die Walser. Ihr Ziel waren die schwer zugänglichen Gebirgsregionen des Landes, um ertragreiche Siedlungen zu errichten und die Alpen zu bewirtschaften. Das erforderte enorme Anpassungsfähigkeit, große Entschlossenheit, Mut sowie viel Optimismus. "Tugenden, welche die Walser noch heute auszeichnen", bekräftigte der Landeshauptmann. Hinzu komme das Wissen um die eigenen Fähig- und Fertigkeiten, ein starker Sinn für Gemeinschaft und ein gelebter Zusammenhalt, so Wallner weiter: "Dem guten Miteinander wird ein hoher Stellenwert eingeräumt. Die regelmäßigen Walsertreffen sind dafür der beste Beleg."

Unzählige freiwillige Arbeitsstunden

An den umfangreichen Vorarbeiten, der Organisation und letztlich an der Durchführung der Veranstaltung waren eine Vielzahl an freiwilligen Helferinnen und Helfern beteiligt. Bei ihnen bedankte sich der Landeshauptmann für den engagierten Einsatz. "Vom Organisationsteam um Monika Bischof und allen, die zum Gelingen der Großveranstaltung beigetragen haben, wurde großartige Arbeit geleistet. Dafür bedanke ich mich im Namen des Landes herzlich", sagte Wallner abschließend. Etwa 1.600 Walserinnen und Walser feierten gemeinsam in Raggal.

Rückfragen & Kontakt:

Landespressestelle Vorarlberg
Tel.: +43 (0) 5574/511-20145
presse@vorarlberg.at
http://www.vorarlberg.at/presse

+43 (0) 664/62 55 668
+43 (0) 664/62 55 667

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVL0003