Schieder warnt vor weiteren Privatisierungen

"Kurzsichtig, ökonomisch falsch, schlecht für den Standort"

Wien (OTS/SK) - "Die SPÖ ist entschieden gegen einen Ausverkauf Österreichs und das Verscherbeln des Familiensilbers. Weitere Privatisierungen sind kurzsichtig, ökonomisch falsch und schlecht für den Standort", warnt Finanzstaatssekretär Andreas Schieder angesichts der Äußerungen von ÖVP-Chef Spindelegger. ****

Welche Privatisierungen die ÖVP in der nächsten Legislaturperiode plane, ließ der ÖVP-Obmann offen. "Dies lässt Schlimmes für die Österreicherinnen und Österreicher erahnen. Die SPÖ lehnt jedenfalls jeglichen Ausverkauf wichtiger Bereiche wie etwa der Infrastruktur und der Daseinsvorsorge ab. Mit dieser Politik hat Schwarz-Blau genug angerichtet. Sie sollte ein für alle Mal der Vergangenheit angehören", so Schieder abschließend. (Schluss) mo

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at/impressum

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSK0004