Stronach/Lintl: World Skills nach Wien holen! Lehrlingsausbildung fördern!

Wien (OTS) - Das Team Stronach Wien setzt sich dafür ein, Ausbildungsberufe zu stärken, auszubauen und die World Skills nach Wien zu holen! Die vergangenen World Skills in Leipzig haben bewiesen, dass wir nur mit qualifizierten und hochwertigen Fachkräften im internationalen Vergleich auftrumpfen können.

Ob Steinmetz, Fliesenleger, Maurer, Webdesigner oder Elektroniker -Österreich will überall ganz vorne dabei sein. "Arbeitsplätze werden von Unternehmern geschaffen und nicht von Politikern. Wir müssen mit der besten Bildung in allen Bereichen auftrumpfen und die Grundlagen für konkurrenzfähige Unternehmen schaffen! Unsere Schulen haben beispielsweise zu wenige Werklehrer und eine viel zu schlechte Vorbereitung auf das spätere berufliche Leben. 75.000 junge Menschen zwischen 15 und 25 Jahren sind in Österreich ohne Job, ohne Lehrstelle, ohne Zukunftsperspektive - Handwerksberufe bieten eine Chance", so Jessi Lintl, Landesparteiobfrau Team Stronach Wien.

World Skills Wettbewerb nach Wien holen!

"Das letzte Mal in Österreich waren die World Skills vor 30 Jahren in Linz zu Gast. Nationen aus aller Welt messen sich hierbei in jeglichen Berufssparten - vom traditionellen Handwerksberuf, über den Einsatz modernster Technologien, bis zu aktuellen und neuen Berufsfeldern ist alles zu finden. Die Austragungsorte 2015 und 2017 sind Sao Paolo und Abu Dhabi. Wir fordern die Stadtregierung auf, sich dafür einzusetzen die World Skills 2019 nach Wien zu holen", verlangt Jessi Lintl. Das Team Stronach Wien will mit den World Skills einen international renommierten Wettbewerb nach Wien holen, um den Betrieben hierzulande einen Ansporn zu geben in hohe Qualität zu investieren. Der Wettbewerb findet schon seit über 60 Jahren statt und zahlreiche Weltstädte wie zum Beispiel London, Helsinki, Soul oder Amsterdam durften sich bereits zu den Gastgebern zählen.

Bildung fängt ab dem ersten Schultag an

Wichtige Fächer für das spätere Leben werden in der bisherigen Schulbildung komplett vernachlässigt. So findet handwerkliche Ausbildung, die den Grundstein für Lehrberufe oder eine Lehrlingsausbildung legt, nur einen minimalen oder gar keinen Platz im Lehrangebot unserer Schulen. "Wir fordern eine transparente, bedarfsorientierte Neuausrichtung des derzeitigen Schulsystems -lernen durch Kopf und Hände", so Jessi Lintl.

Rückfragen & Kontakt:

Team Stronach Wien/Presse
Tel.: +43 1 919 5000
mail: wien@teamstronach.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | TSK0001