"Kulturmontag" am 16. September: 75. Geburtstag Romy Schneider, "Population Boom", "Sweeney Todd" u. v. m.

Außerdem: neue Doku "Spiel des Lebens - Die Aufnahmeprüfung am Max Reinhardt Seminar" und "Lars und die Frauen" im "art.film"

Wien (OTS) - Martin Traxl präsentiert in der nächsten "Kulturmontag"-Ausgabe am 16. September 2013 um 22.30 Uhr in ORF 2 wieder eine Reihe spannender Themen: Anlässlich des 75. Geburtstags von Romy Schneider und eines neu erscheinenden Buches von Günter Krenn beleuchtet das ORF-Kulturmagazin eine der größten Liebesgeschichten des europäischen Kinos - die schicksalhafte Beziehung der Filmdiva mit Alain Delon. Im heimischen Kino startet demnächst Werner Bootes neuer Dokumentarfilm "Population Boom", der darin - provokant wie in all seinen Filmen - das Horrorszenario "Überbevölkerung" behandelt - der "Kulturmontag" hinterfragt. Um Horror anderer Art geht es im vielfach ausgezeichneten und erfolgreich verfilmten Broadway-Grusical "Sweeney Todd", das heute Premiere an der Volksoper feiert. Der "Kulturmontag" spricht u. a. mit dem Pulitzer-preisgekrönten Komponisten und Textdichter Stephen Sondheim.

Im Anschluss an das Magazin steht Florian Gebauers neue Dokumentation "Spiel des Lebens - Die Aufnahmeprüfung am Max Reinhardt Seminar" auf dem Programm, die - anlässlich des 140. Geburtstags bzw. 70. Todestags von Max Reinhardt sowie passend zum Start der neuen Staffel des ORF-Showevents "Die große Chance (am 13. September in ORF eins) -Einblick in eines der ältesten Castings gibt und fünf von jährlich bis zu 800 Anwärtern auf einen der begehrten zwölf Studienplätze begleitet. Mehr dazu unter presse.ORF.at.

Zum Abschluss des "Kulturmontags" zeigt der "art.film" um 0.00 Uhr in ORF 2 Craig Gillespies Tragikomödie "Lars und die Frauen" mit Ryan Gosling in der Titelrolle.

Der "Kulturmontag" ist nach der TV-Ausstrahlung sieben Tage auf der Video-Plattform ORF-TVthek (http://TVthek.ORF.at) als Video-on-Demand abrufbar.

Die Magazinthemen im Detail:

Amour fou: Romy Schneider und Alain Delon - Zum 75. Geburtstag von Romy Schneider

"Der wichtigste Mann in meinem Leben war und ist Alain Delon", zitiert Günter Krenn Romy Schneider in seinem neuen Buch "Romy und Alain. Eine Amour fou", das anlässlich des 75. Geburtstags der österreichischen Schauspielerin erschienen ist. Darin erzählt der Autor, der bereits eine Biografie Schneiders herausbrachte, unterhaltsam und emotional eine der größten Liebesgeschichten des europäischen Kinos. Der "Kulturmontag" sprach mit Günter Krenn. Apropos Romy Schneider: Der ORF zeigt am Mittwoch, dem 25. September, um 0.05 Uhr in ORF 2 Claude Sautets Krimi "Das Mädchen und der Kommissar" mit Michel Piccoli an Romy Schneiders Seite. Am Samstag, dem 28. September, ist Schneider um 13.25 Uhr in ORF 2 als "Katja, die ungekrönte Kaiserin" neben Curd Jürgens u. a. zu sehen.

Horrorszenario "Population Boom" - Werner Bootes Doku räumt mit falschen Weltbildern auf

Sieben Milliarden Menschen auf der Erde, schwindende Ressourcen, giftige Müllberge, Hunger, Klimawandel - ein Horrorszenario. Nach seinem großen Kinoerfolg von "Plastic Planet" stellt der Dokumentarfilmer Werner Boote in "Population Boom" eine völlig andere Frage: "Wer behauptet eigentlich, dass die Welt übervölkert ist? Und wer von uns ist zu viel?" Die Antworten, die Boote auf seinen Reisen erhielt, sind erstaunlich. Der "Kulturmontag" überprüft ein jahrzehntelang festgefahrenes Weltbild.

Blutoper: "Sweeney Todd" an der Volksoper - Komponist Stephen Sondheim im Interview

Der Mann hat einen messerscharfen Humor. Doch wenn er seinen massenmordenden Barbier der Kundschaft die Klinge an den Hals legen lässt, bleibt dem Publikum das Lachen in der Kehle stecken. Stephen Sondheim schuf mit seiner schaurigen Moritat von "Sweeney Todd" das wohl blutrünstigste Musical aller Zeiten - eines, das längst mit dem Etikett "Klassiker" versehen ist. Nach der Uraufführung am Broadway mit rekordverdächtigen sieben Tonys ausgezeichnet, wurde der Stoff in der Verfilmung mit Johnny Depp auch zum Kinohit. Jetzt wird "Sweeney Todd" erstmals in der Wiener Volksoper gezeigt. Hausherr Robert Meyer steht als abgefeimter Richter Turpin selbst auf der Bühne. Zur Premiere wird der Pulitzer-Oscar-gekrönte Komponist und Textdichter Sondheim, einer letzten Großmeister des Broadways (u. a. war er Songtexter von Bernsteins "West Side Story") erwartet, der "Kulturmontag" bittet zum Interview.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0013