"Pressestunde" mit Karl Aiginger, Wirtschaftsforschungsinstitut (WIFO), und Christian Keuschnigg, Institut für Höhere Studien (IHS)

Am 15. September um 11.05 Uhr in ORF 2

Wien (OTS) - Auf den Tag genau vor fünf Jahren ist die US-Investmentbank Lehman zusammengebrochen, was in der Folge die schwerste weltweite Finanzkrise seit den 30er Jahren ausgelöst hat. Eine Krise, die auch Österreichs Bankenwelt ins Mark getroffen hat. Allein die Rettung der Hypo Alpe Adria wird die Republik zumindest elf Milliarden Euro kosten. Was bedeutet das für Österreichs Steuerzahler? Wie sind vor diesem Hintergrund die Aussichten für die Budgetsanierung? Wo muss gespart, wo muss investiert werden? Wann kommt die vom Internationalen Währungsfonds empfohlene Steuerentlastung für die Arbeitseinkommen? Und kann die Millionärssteuer ein Beitrag zur Verteilungsgerechtigkeit sein? Die Fragen in der ORF-"Pressestunde" am Sonntag, dem 15. September 2013, um 11.05 Uhr in ORF 2 stellen:

Esther Mitterstieler
"WirtschaftsBlatt"

und

Christoph Varga
ORF

Die "Pressestunde" ist nach der TV-Ausstrahlung sieben Tage auf der Video-Plattform ORF-TVthek (http://TVthek.ORF.at) als Video-on-Demand abrufbar.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0008