FP-Seidl fordert Räumung der Punker-Hauses Mühlfeldgasse 12

Unglaubliche Missstände nicht länger ignorieren

Wien (OTS) - "Das von einer Punker-Horde besetzte Haus in der Leopoldstädter Mühlfeldgasse 12 ist ein permanentes Ärgernis für Anrainer und Passanten, die von den Beschäftigungslosen regelmäßig angeschnorrt, angepöbelt und bedroht werden", macht FPÖ-Gemeinderat Wolfgang Seidl aufmerksam. Das völlig beschmierte Privathaus ist zudem ein Schandfleck für diesen Bereich des 2. Bezirks, was Behörden und SPÖ-Bezirksvorsteher Hora aber herzlich egal sein dürfte. "Wann wird endlich reagiert und den verzweifelten Anrainern geholfen", fragt Seidl und kündigt dahingehende FPÖ-Initiativen in der Bezirksvertretung und im Gemeinderat an. (Schluss)otni

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ-Wien
4000/81747

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0001