AVISO: Demo "NEIN zum Kahlschlag in Niederösterreichs Gemeinden"

GdG-KMSfB startet Protestmarsch für faire Anpassung der Löhne und Gehälter im Gemeindedienst

st. Pölten (OTS/ÖGB) - Den Gemeindebediensteten in Niederösterreich wurde für das Jahr 2013 eine Anhebung ihrer Löhne und Gehälter verweigert. Die Landesgruppe Niederösterreich der GdG-KMSfB (Gewerkschaft der Gemeindebediensteten - Kunst, Medien, Sport, freie Berufe) ruft daher am kommenden Dienstag, 17. September, 9 Uhr, in St. Pölten zur Demo "NEIN zum Kahlschlag in Niederösterreichs Gemeinden" auf.++++

Während sich die Politik eine Erhöhung ihrer Bezüge zugesteht, wird den Gemeindebediensteten nicht einmal die Teuerung abgegolten. Am 17. September 2013 wird im Rahmen einer großen Demonstration, dem so genannten "Da-Day", auf diese Situation aufmerksam gemacht und die Politik aufgefordert, die Leistungen der Gemeindebediensteten angemessen zu honorieren.

Bitte merken Sie vor:

Demo "Nein zum Kahlschlag in Niederösterreichs Gemeinden"
Termin: 17. September 2013, ab 9 Uhr, St. Pölten

Die Veranstaltung wird um 9 Uhr am Rathausplatz beginnen. Dort werden Videos und Interviews mit verschiedenen Personen gezeigt, die die Arbeit, aber auch die Probleme der Gemeindebediensteten deutlich machen.

Ab circa 10.15 Uhr ist der Start des Demonstrationszuges durch die Fußgängerzone von St. Pölten bis zum Landhaus geplant. Dort wird die Abschlusskundgebung der DEMO und des DaDAy mit Ansprachen der Vorsitzenden der GdG-KMSfB Landesgruppe NÖ Erika Edelbacher und GdG-KMSfB-Vorsitzendem Christian Meidlinger stattfinden.

Rückfragen & Kontakt:

GdG-KMSfB - Referat für Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit, Tel: (1)31316 83615. Informationen im Internet: www.gdg-kmsfb.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NGB0001