Baukonzern PORR kauft Prajo-Gruppe

Übernahme stellt ideale Ergänzung für Portfolio der PORR im Abbruch- und Recyclingbereich dar

Wien (OTS) - Die PORR hat heute die Übernahme der Prajo-Gruppe bei der Bundeswettbewerbsbehörde angemeldet. Als österreichischer Marktführer in der Umwelttechnik will die PORR mit dem Zukauf des Wiener Abbruch- und Baurestmassen- Recycling Unternehmens die eigene Position am Markt weiter ausbauen.

Die Prajo-Gruppe hat seit ihrer Gründung 1995 rund 2.500 Gebäude fachmännisch abgebrochen, entkernt und rückgebaut. Hauptaugenmerk liegt schon beim Abbruch auf einer sortenreinen Trennung der Baustoffe, da diese weitestgehend einer Wiederverwertung zugeführt werden. Die Trennung erfolgt zum Teil schon auf der Baustelle sowie im eigenen Recyclingwerk in Himberg.

Generaldirektor Karl-Heinz Strauss zeigt sich von den Chancen durch die Synergie der Porr Umwelttechnik mit Prajo überzeugt: "Die Firma Prajo hat sich in den vergangenen 18 Jahren einen hervorragenden Ruf als Spezialist für anspruchsvolle Abbruchvorhaben erarbeitet. Darüber hinaus verfügt sie über ausgezeichnetes Know-how im zukunftsträchtigen Bereich Recycling. Ich freue mich, dass wir unser Portfolio um diese Bauleistungen ergänzen können."

Die Übernahme steht unter anderem noch unter dem Vorbehalt einer Zustimmung durch die Wettbewerbsbehörden.

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Gabriele Al-Wazzan
Konzernsprecherin
PORR AG
Absberggasse 47, 1100 Wien
Tel.: +43 (0)50 626-2371
gabriele.al-wazzan@porr.at, www.porr-group.com

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | POR0001