Elektronik-Konsumgütermarkt: Licht und Schatten in einzelnen Bereichen

FEEI-Müllner: Zunehmende Vernetzung von Internet und den Produkten der Branche bringt Aufwind. Energieeffizienz bleibt Top-Thema.

Wien (OTS) - "Das 1. Halbjahr 2013 zeigte in den einzelnen Technologiesegmenten ein unterschiedliches Bild", fasst Manfred Müllner, Geschäftsführer-Stv. im FEEI - Fachverband der Elektro- und Elektronikindustrie, die Entwicklung der im FEEI vertretenen Konsumgüterbranchen im Vorfeld der FUTURA 2013 zusammen. Haushaltsgroßgeräte, Elektrokleingeräte und consumer electronics verbuchten demnach im ersten Halbjahr 2013 laut GfK TEMAX insgesamt ein wertmäßiges Minus von 5% (972 Mio. Euro Umsatz im 1. HJ 2012 auf 922 Mio. Euro im 1. HJ 2013). Während bei Haushaltsgroßgeräten (+2%) und Elektrokleingeräten (+4%) der Trend weiterhin nach oben ging, verringerte sich das Wachstum bei Geräten der Unterhaltungselektronik (-13%). "Zurückzuführen ist der Verlauf bei consumer electronics vor allem darauf, dass Konsumenten bei ihren Kaufentscheidungen noch zögern und auf den langersehnten Start von HbbTV warten, der für das 2. Halbjahr 2013 geplant ist. Die Themen Vernetzung von Internet und Produkten der Branche sowie Fernseher mit einer deutlich höheren Auflösung und moderner stromsparender Displaytechnologie spielen aber eine immer größere Rolle und so ist davon auszugehen, dass sich der Markt wieder einpendelt", zeigt sich Müllner zuversichtlich. Neben interaktivem TV, sind intelligente Geräte, die immer mehr Funktionen in einem Produkt vereinen, und Geräte mit höchstmöglicher Energieeffizienz der Schlüssel für weiteres Wachstum. Bei Elektroklein- und Haushaltsgeräten wird die Wunschliste der Konsumenten durch Innovationen ergänzt, die komfortabel, schnell und flüsterleise sind und sich perfekt in den persönlichen Einrichtungsstil integrieren.

Solides Wachstum bei Elektrokleingeräten im ersten Halbjahr 2013

"Elektrokleingeräte sind seit über zehn Jahren ein konstanter Umsatzbringer und konnten mit einem wertmäßigen Plus von 4% gegenüber dem Vorjahreszeitraum (von rund 161 Mio. Euro im 1. HJ 2012 auf 167 Mio. Euro im 1. HJ 2013) punkten", kommentiert Peter Pollak, Sprecher des Elektro-Kleingeräte Forums, die kontinuierliche Aufwärtsbewegung der Branche. Alle Gruppen des Segments Elektrokleingeräte verzeichneten Umsatzzuwächse. So brachten es die kleinen Hausgeräte bzw. Hygieneprodukte auf ein beachtliches Plus von 8%: Innerhalb dieser Gruppe lagen Fensterreiniger mit +51% sowie Dampfstationen und Staub-/Allessauger mit jeweils +8% vorn. Im Bereich Körperpflege (+3%) machten neue Produktgruppen wie Damen-Epilationsgeräte mit Intense Pulsed Light-Verfahren (+68%) das Rennen - aber auch etablierte Produktgruppen wie Damenrasierer (+26%) und Bartschneider (+19%) konnten zulegen. Bei Küchengeräten (+1%) verbuchten vor allem Milchaufschäumer (+61%), Standmixer (+23), Zitruspressen (+21%) oder Entsafter (+13%) zweistellige Umsatzzuwächse.

Style trifft auf Bedienkomfort und Energieeffizienz

Die leistungsstarken Produkte der Elektro-Kleingeräte-Branche trumpfen laut Pollak mit "schnellen Innovationszyklen, trendigem Design, Bedienkomfort und Energieeffizienz". Eine Fülle an neuen Geräten wartet auf die Konsumenten. Die aktuelle Range reicht von Alleskönnern aus dem Küchensegment, die nicht nur Mixen, Entsaften, Reiben und Rühren können, sondern dank Induktionstechnologie auch Kochen und Dampfgaren, bis hin zu Luftreinigern mit Filtersystemen gegen Pollen, Bakterien, Viren und schlechte Gerüche.

Kaffeekreationen auf Knopfdruck liefern Kaffeevollautomaten mit Sensor-Bedienung. Besonders bequem sind automatische Spülfunktion und Reinigungsprogramme oder Innovationen wie der neue Wechselbehälter für Bohnen, womit ein Vollautomat nun wie eine Kapselmaschine mit individuell passendem Kaffee aufwartet. Im Segment der Bodenpflege wird die Gruppe der Handstick (hier hat sich der Markt in 12 Monaten verdoppelt) immer wichtiger, neue Modelle werden für weiteres Wachstum sorgen.

Elektro-Kleingeräte Forum setzt auf Medienkooperationen

Nach Innovationsbroschüre, Websiteentwicklung ( www.lifestyle-im-haushalt.at) und Gewinnspiel wandte sich das Elektro-Kleingeräte Forum heuer Journalisten und Medien zu, um die Zielgruppe der Endkonsumenten zu erreichen: Das Branchenforum setzt auf redaktionelle Medienkooperationen, die bis Ende 2014 laufen sollen.

Rückläufige Umsatzentwicklung im Bereich consumer electronics

"Der österreichische Markt für Unterhaltungselektronik hat sich im ersten Halbjahr 2013 konsolidiert. So verzeichnete die gesamte Branche ein Umsatzminus von 13% (knapp 357 Mio. Euro im ersten Halbjahr 2012 auf 311 Mio. Euro im 1. HJ 2013). Flachbildschirme verbuchten im Vergleich zum Vorjahrszeitraum ebenfalls -15%", erklärt Christian Blumberger, Sprecher des Forum consumer electronics. Ein Grund für die rückläufige Umsatzentwicklung dürften die Olympischen Sommerspiele 2012 gewesen sein, die im Vorjahrszeitraum zu Vorzugskäufen geführt haben. Darüber hinaus warten Konsumenten noch auf den Startschuss des innovativen europäischen HbbTV (Hybrid Broadband and Broadcast TV)-Standards. HbbTV verbindet die Vorteile von Fernsehen und Internet und wird auf der FUTURA 2013 live gezeigt. "Der Trend geht zu Fernsehern, die mit einer vierfachen Full-HD-Auflösung punkten und mit noch schärferen Bildern beeindrucken. Und HbbTV soll noch im 2. Halbjahr 2013 loslegen. Daher geht die Branche von einer positiven 2. Jahreshälfte aus", zeigt sich Blumberger überzeugt.

Interaktives TV ist richtungsweisend

Eine einfache Vernetzung der unterschiedlichen Geräte aus dem Bereich consumer electronics über Internet bietet dem Konsumenten mehr Funktionalität und bessere Kommunikationsfähigkeiten als je zuvor. So lässt sich ein interaktives Fernsehgerät mittels Smartphone oder Tablet bedienen. Das mobile Gerät fungiert dabei als Universalfernbedienung und TV-Programmführer. Zudem erlaubt die Multiscreen-Funktionalität, dass Benutzer während des Fernsehens jederzeit den Standort und das Endgerät wechseln können. Inhalte lassen sich darüber hinaus von jedem beliebigen Gerät (TV, Smartphone, Tablet, Notebook oder Kamera) in einer sogenannten "Cloud" speichern und auch wieder auf jedem Gerät nach Wunsch abspielen. Bereits jetzt haben 50% aller verkauften Fernseher interaktives TV integriert. "Wichtig ist jedoch, dass die Konsumenten ihr interaktives TV-Gerät auch mit dem Internet verbinden. Da gibt es in Österreich noch Aufholbedarf", betont der Branchensprecher.

Fernsehen der Superlative

Ebenso auf dem Vormarsch ist UHDTV (Ultra High Definition Television) bzw. 4K. Der neue Standard beeindruckt mit einer Auflösung von 3840 x 2160 Bildpunkten und hat viermal so viele Pixel wie der aktuelle Full-HD-Standard. Neben der Auflösung ist auch die Displaytechnologie OLED (Organic Light Emitting Diode) ein Schwerpunkt der Branche. Die organischen Leuchtdioden sind leichter, dünner und flexibler als die momentan gebräuchliche LCD-Technologie und weisen einen deutlich geringeren Stromverbrauch auf.

Weitere wichtige Entwicklungen bei Geräten aus dem Bereich Consumer Electronics sind Ton- und Bildqualität: Ein noch besseres Bild, bis dato unerreichte Kontrastwerte oder Bildschirmgrößen gehen mit Innovationen in Sachen Sound einher. So genannte Soundbars, bzw. separate Lautsprechersysteme, versprechen virtuellen Surround-Sound in nur einem Gerät. Die meisten Systeme verfügen über das Tonformat Dolby Digital sowie über einen zusätzlichen, meist drahtlosen Subwoofer.

Service-Plattform für intelligentes Fernsehen

Informationen zu interaktivem TV finden Händler und Konsumenten auf der Service Plattform für intelligentes Fernsehen, tv-erlebnis, unter www.tv-erlebnis.at. Dort wird über alle Neuigkeiten zu den angesagtesten Innovationen und zukunftsweisenden Technologien berichtet. So erfahren Konsumenten auf der Plattform unter anderem, wie sie das passende TV-Gerät für ihre individuellen Bedürfnisse finden. Welche Anschlüsse benötigt werden und was sie bei der Bildschirmauflösung beachten sollten. Oder wie sie am einfachsten mit dem Fernseher ins Internet kommen und welche Möglichkeiten sie dadurch haben.

Hausgeräte: Kurs zeigt weiterhin nach oben

"Mit einem Umsatzplus von 2% (rund 325 Mio. Euro im 1. HJ 2012 auf 331 Mio. Euro im 1. HJ 2013) verbuchte das Segment der Haushaltsgroßgeräte ein gutes erstes Halbjahr 2013", zeigt sich Alfred Janovsky, Sprecher des Forum Hausgeräte, zufrieden. Im Vergleich zum Vorjahrszeitraum legten vor allem Wäschetrockner (+9%), Weinklimaschränke (+9%) und Gefriergeräte (+6%) besonders stark zu. Grund dafür sind laut Janovsky intelligente Lösungen in allen Produktgruppen, die dabei helfen, den Energieverbrauch massiv zu senken.

Energiesparen bleibt Top-Trend

Die aktuelle Range an energieeffizienten Waschmaschinen passt den Verbrauch an die vorhandene Beladung an. Ein Gewichtssensor erkennt die Wäschemenge und empfiehlt exakt die richtige Dosis an Waschmittel. Zudem kommen die modernen Hausgeräte mit speziellen Reinigungs-Technologien, die Umwelt und Wäsche schonen. Ein weiteres Highlight sind Geräte mit Inverter-Motor. Der innovative Antrieb arbeitet ganz ohne Kohlebürsten und schützt dadurch besser vor Verschleiß. Er läuft leiser, erzeugt weniger Wärme und passt darüber hinaus seine Leistung dem jeweiligen Programmabschnitt (Spülen, Schleudern etc.) an. Und dies führt letztendlich zu geringerem Energieverbrauch.

Die Palette an neuartigen Kühlgeräten umfasst vermehrt Produkte, die in der Energieeffizienzklasse A+++ zu finden sind und die höchstmögliche Energieeffizienz aufweisen. Unter dem Motto "Smartes Organisieren" bieten die fortschrittlichen Kühl-Gefrier-Kombinationen eine Reihe an innovativen Lösungen an, die es erleichtern, die Lebensmittel im Gerät zu arrangieren.

Einbaugeräte - präzise Steuerung mit intuitiver Bedienung

Die neue Generation an Einbaugeräten bringt viele Innovationen für die Küche und macht die Handhabung so einfach wie nie zuvor. Konsumenten können aus verschiedenen Bedienkonzepten die Variante wählen, die ihren persönlichen Vorlieben am besten entspricht. Highlight bei den Spitzenmodellen ist die Bedienung über hochauflösendes TFT-Touch-Display - ähnlich wie bei Smartphones und Tablet PCs: Der Benutzer blättert im Gerätemenü durch Wischen oder Scrollen mit der Fingerspitze und kann Funktionen und Auswahlmöglichkeiten gestochen scharf ablesen.

Informationen, Tipps und Tricks rund um Hausgeräte

Die Aufklärungskampagne des Forum Hausgeräte informiert umfassend über Haushaltsgeräte: Auf der Website www.bewusst-haushalten.at erfahren Konsumenten unter anderem, wie sie die Geräte richtig gebrauchen. Darüber hinaus bietet die Site Tipps und Tricks rund ums Thema Energiesparen.

Forum Hausgeräte

Das Forum Hausgeräte, ein Netzwerkpartner des FEEI - Fachverbandes der Elektro- und Elektronikindustrie, ist eine Interessengruppe der wichtigsten Hersteller und Importeure von Haushaltsgroßgeräten. Im Forum Hausgeräte sind folgende Marken vertreten: AEG, Bauknecht, Bosch, Elektra Bregenz, Electrolux-Juno-Zanussi, Gorenje, Liebherr, Miele, Neff, Siemens und Whirlpool.

Branchensprecher:

Alfred Janovsky
Geschäftsführer, Electrolux Hausgeräte GmbH
Tel.: +43 1 866 40 347, Mobil: +43 664 123 66 05 alfred.janovsky@electrolux.co.at
www.bewusst-haushalten.at

Elektro-Kleingeräte Forum

Das Elektro-Kleingeräte Forum ist ein Netzwerkpartner des FEEI -Fachverbandes der Elektro- und Elektronikindustrie und vertritt die Interessen der Unternehmen BaByliss Austria GmbH, BSH Hausgeräte GmbH, De'Longhi-Kenwood GmbH, Dyson GmbH, Electrolux Hausgeräte GmbH, Philips Austria GmbH, SEB Österreich Handels GmbH und Procter & Gamble Austria GmbH.

Branchensprecher:

Peter Pollak
Geschäftsführer Dyson Austria GmbH
Tel.: +43 1 280 73 50, Mobil: +43 664 450 60 10 peter.pollak@dyson.com
www.lifestyle-im-haushalt.at

forum consumer electronics

Das forum consumer electronics ist ein Netzwerkpartner des FEEI -Fachverbandes der Elektro- und Elektronik-industrie und vertritt die Interessen der Unternehmen Hans Lurf GmbH, HB Austria electronic products Vertriebs GmbH, LG Electronics Austria GmbH, Loewe Austria GmbH, Panasonic Marketing Europe GmbH, Philips Austria GmbH, Samsung Electronics Austria GmbH, SHARP Electronics (Europe) GmbH, Sony Austria GmbH und TP Vision Austria GmbH (Philips TV).

Branchensprecher:

Ing. Christian Blumberger
CEO, HB Austria GmbH
Mobil: +43 676 84 333 52 00
cblumberger@hbaustria.at
www.tv-erlebnis.at

FEEI - Fachverband der Elektro- und Elektronikindustrie

Der FEEI - Fachverband der Elektro- und Elektronikindustrie vertritt in Österreich die Interessen von 270 Unternehmen der österreichischen Elektro- und Elektronikindustrie mit knapp 60.000 Beschäftigten und einem Produktionswert von 12,7 Mrd. EUR im Jahr 2012, die elektrotechnische Produkte herstellen bzw. Systemlösungen und Dienstleistungen anbieten. Gemeinsam mit seinen Netzwerkpartnern - dazu gehören u. a. die Fachhochschule Technikum Wien, das Forum Mobilkommunikation (FMK), das UFH, das Umweltforum Starterbatterien (UFS), der Verband Alternativer Telekom-Netzbetreiber (VAT) und der Verband der Bahnindustrie (bahnindustrie.at) - ist es das oberste Ziel, die maßgeblichen rechtlichen und wirtschaftlichen Rahmenbedingungen mitzugestalten, um die Position der österreichischen Elektro- und Elektronikindustrie im weltweit geführten Standortwettbewerb zu stärken.

Weitere Bilder unter: http://www.apa-fotoservice.at/galerie/4538/

Rückfragen & Kontakt:

Dr. Manfred Müllner
Geschäftsführer-Stv., FEEI - Fachverband der Elektro- und Elektronikindustrie
Tel.: +43 1 588 39 20, muellner@feei.at
www.feei.at

Branchensprecher Forum Hausgeräte
Alfred Janovsky
Geschäftsführer, Electrolux Hausgeräte GmbH
T: +43 1 866 40 347, M: +43 664 123 66 05, E: alfred.janovsky@electrolux.co.at
www.bewusst-haushalten.at

Branchensprecher Elektro-Kleingeräte ForumPeter Pollak
Geschäftsführer Dyson Austria GmbH
T: +43 1 280 73 50, M: +43 664 450 60 10, E: peter.pollak@dyson.com
www.lifestyle-im-haushalt.at

Branchensprecher forum consumer electronics

Ing. Christian Blumberger
CEO, HB Austria GmbH
M: +43 676 84 333 52 00, E: cblumberger@hbaustria.at
www.tv-erlebnis.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FEE0001