Presse-Information zum Welt-Lymphomtag am 15. 9. 2013

Krebsspezialist Drach: Lymphknotenschwellung sollte man abklären

Wien (OTS) - "Die Möglichkeiten der Früherkennung und Therapie von malignen (bösartigen) Schwellungen der Lymphknoten (Lymphomen) haben sich in den letzten Jahren massiv verbessert." erklärt Univ. Prof. Dr. Johannes Drach, Internist, Krebsspezialist und Ärztlicher Direktor der Confraternität-Privatklinik Josefstadt. Etwa 15 von 100.000 Österreichern erkranken pro Jahr an dieser Krebsart. Die Möglichkeiten der rechtzeitigen Abklärung, ob eine Vergrößerung der Lymphknoten maligne ist, sollte man unbedingt in Anspruch nehmen, so der Krebsspezialist anlässlich des Welt-Lymphom-Tages am 15. September 2013.

Dank moderner Ultraschall- und Computertomographie-Darstellungen können eventuelle Herde bereits frühzeitig erkannt werden. Eine Biopsie und die darauf folgende mikroskopische Diagnose geben entscheidende Informationen für die Therapie. In der Confraternität -Privatklinik Josefstadt werden diese Untersuchungen nach modernstem Standard durchgeführt. Die Empfehlung: Mit Lymphknotenschwellungen, die länger als zwei Wochen bestehen, soll man einen Arzt aufsuchen. Denn das kann ein Warnsignal für ein malignes Lymphom sein.

Neue Formen der Therapie des Lymphoms

Neben Chemotherapie und Bestrahlung stehen heute neue Medikamente mit zielgerichteter Wirkung zur Verfügung. Besonders vielversprechend ist beim Hodgkin-Lymphom eine Methode, bei der ein Chemotherapie-Medikament (sog. "bewaffnete" Antikörper) gezielt in die Lymphomzellen eingeschleust wird. Dies schont weitgehend die gesunden Zellen, weshalb Nebenwirkungen gering sind.

Confraternität-Privatklinik Josefstadt

Als traditionsreiches Privatspital ist die Confraternität-Privatklinik Josefstadt, ein Unternehmen der PremiQaMed Gruppe, bekannt für exzellente Spitzenmedizin und kompetente Pflege in angenehmer Atmosphäre. Die moderne Privatklinik bietet ein komplettes medizinisches Versorgungskonzept unter einem Dach: Vorsorgeklinik, Ordinationszentrum, Ambulatorium, Tagesklinik und stationäre Behandlung stehen den Patienten zur Verfügung.
Die Schwerpunkte der 96-Betten-Klinik sind Kardiologie, Innere Medizin (mit Onkologie) und Diagnostik (Bildgebende Diagnostik, Endoskopie, u.v.m.), Neurologie (z.B. Parkinson), Urologie, Darmmedizin, Augenheilkunde, Chirurgie (Gefäße, Bauch, plastische, Mund/Kiefer/Gesicht), die Früherkennung von Lungenkrankheiten und Thoraxchirurgie (mit Lungenfunktions- und Schlaflabor).

PremiQaMed Group

Das 1991 gegründete Unternehmen ist heute der größte Betreiber privater, nicht gemeinnütziger Krankenanstalten in Österreich. Rund 1.200 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind im Unternehmensverbund tätig. Stabilität und Verlässlichkeit zeichnen das Unternehmen aus, das sich seit vielen Jahren auf Wachstumskurs befindet. PremiQaMed steht für nachhaltig erfolgreiche, innovative und verantwortungsvolle Führung von Gesundheitseinrichtungen.

Anmeldung: Vorsorgeklinik Confraternität, von Montag bis Freitag zwischen 8.00 - 19.00 Uhr: Telefon 01/401 14-5701, vorsorgeklinik@pkj.at
Confraternität - Privatklinik Josefstadt
Skodagasse 32, A-1080 Wien
www.pkj.at

Fotos befinden sich in Print-Auflösung auf www.premiqamed.at 'Presse' zum Download.

Rückfragen & Kontakt:

Thomas Neumann
PremiQaMed Management GmbH
Tel.: +43 (1)586 28 40-308
E-Mail: thomas.neumann@premiqamed.at
www.premiqamed.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HUK0001