FPÖ-Leyroutz: ÖVP und Grüne unterstützen ungesetzlichen SPÖ-Postenschacher in Kärnten

"Niveaulosigkeit in SPÖ-Reihen ist unerträglich"

Klagenfurt (OTS) - Die gestrige Sitzung des Kärntner Landtages hat wieder eindrucksvoll gezeigt, wie der von der neuen Regierungskoalition vielgerühmt neue Stil in Kärnten nun aussieht, verweist der Klubobmann der Freiheitlichen in Kärnten, Christian Leyroutz, darauf, dass der SPÖ-Personalvertreter im Landesdienst, Nischelwitzer, den Landtagsabgeordneten von der Zuschauertribüne aus, neben infantilen Gestikulationen den Vogel gezeigt habe. Man könnte zwar zur Tagesordnung über gehen, werde dies aber nicht tun. "Wir werden weiterhin aufzeigen, woraus der neue Stil dieser Koalition von SPÖ, ÖVP und Grünen, aber vor allen der SPÖ in Kärnten wirklich besteht, nämlich aus schlechtem Benehmen, letztklassigen Untergriffen, Postenschacher und Gesetzesverstößen", so Leyroutz.

Es stellt sich für die Freiheitlichen die Frage, weshalb die Koalitionspartner ÖVP und Grüne die derzeitige ungesetzliche rote Einfärbung nicht nur decken, sondern LH Kaiser für die künftige freihändige Postenvergabe sogar die gesetzlichen Rahmenbedingungen schaffen wollen. "Dass gerade die Grünen, die sich zur selbsternannten Aufdeckerpartei erkoren haben, nun in koalitionärer Eintracht Gesetzesbrüche der SPÖ im Landesdienst unterstützt, entzaubert diese Partei wohl endgültig", schließt Leyroutz.

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Landtagsklub
Landhaus, 9020 Klagenfurt
Tel.: 0463 513 272

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FLK0001