Neues Volksblatt: "An einem Strang" von Markus EBERT

Ausgabe vom 10. September 2013

Linz (OTS) - Keine Sondersitzung(en) des Nationalrats vor der Wahl -das wäre eine echte Überraschung gewesen.
Dass die Grünen ihr Wahlkampfthema Korruption auch über das Hohe Haus noch einmal unters Wahlvolk bringen wollen, ist ja noch zu argumentieren. Seltsamer wird es schon, wenn man zwar - wie das Team Stronach - schon weiß, dass man auch eine Sondersitzung will, aber noch kein Thema hat. Aber die demokratiepolitischen Usancen sind in der Milliardärspartei ohnehin nicht das Maß aller Dinge. Und wenn die FPÖ über Sozialpolitik reden will, weiß man auch schon, dass das vermeintliche hohe Lied der (Inländer)Nächstenliebe angestimmt wird. Sicher ist: Entscheiden werden die Sondersitzungen die Nationalratswahl nicht. Denn wahlentscheidend wird sein, wer im direkten Kontakt am besten mobilisieren kann. Wenn die ÖVP daher heute in das Wahlkampf-Finale startet, ist das nichts anderes als der Abmarsch zu den Wählerinnen und Wählern. "Packen wir's gemeinsam an!" steht auf der Einladung für die heutige Veranstaltung in Wien. Es ist der Aufruf an die Funktionäre, noch 20 Tage Überzeugungsarbeit zu leisten, dass die ÖVP die besseren Konzepte für die erfolgreiche Entwicklung des Landes hat. Wobei "gemeinsam" auch so verstanden werden muss, dass man sich argumentativ nicht selbst im Weg steht, sondern dass man am selben Strang zieht.

Rückfragen & Kontakt:

Neues Volksblatt, Chefredaktion
Tel.: 0732/7606 DW 782
politik@volksblatt.at
http://www.volksblatt.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVB0001