Fünf ORF-Produktionen beim "Prix Europa 2013"

"Die Auslöschung", "Trotz Verbot nicht tot", Ö1-Produktionen: "Glenns Listen", "Uncage Cage", "Ohne Abschied"

Wien (OTS) - ORF beim "Prix Europa": Von 644 Bewerbungen aus 36 Ländern haben es fünf ORF-TV- und ORF-Radio-Produktionen in den Wettbewerb um den "Prix Europa 2013" geschafft. Das renommierte Festival, das vom 19. bis zum 26. Oktober in Berlin stattfindet, hat Nikolaus Leytners Alzheimer-Drama "Die Auslöschung" (Kategorie: TV Fiction) und die "Menschen & Mächte"-Dokumentation "Trotz Verbot nicht tot - Rechtsextremismus in Österreich (Kategorie: TV IRIS) nominiert. Weiters ins Rennen um die begehrte Auszeichnung gehen drei Ö1-Radioproduktionen: in der Kategorie "Radio Fiction" aus dem Ö1-Hörspiel-Studio "Glenns Listen", "Ohne Abschied" aus der Ö1-Reihe "Hörbilder" (Kategorie: Radio Documentary) und aus dem Ö1-"Zeit-Ton"-Magazin "Uncage Cage" (Kategorie: Radio Music).

Die Nominierungen im Überblick

Kategorie "TV Fiction":
"Die Auslöschung"

Mit viel Feingefühl erzählt Nikolaus Leytner die Geschichte einer großen Liebe, die durch die Diagnose Alzheimer komplett auf den Kopf gestellt wird. Mit Klaus Maria Brandauer, Martina Gedeck, Philipp Hochmair und Birgit Minichmayr.

"Die Auslöschung" ist eine Produktion der Mona Film in Zusammenarbeit mit dem ORF und dem SWR für das Erste, unterstützt durch den Fernsehfonds Austria und die Fernsehfilmförderung des Filmfonds Wien.

Kategorie "TV IRIS":
"Menschen & Mächte: Trotz Verbot nicht tot - Rechtsextremismus in Österreich"

Robert Gokl analysiert die rechtsextreme Szene Österreichs seit 1945, von rechtsradikalen Zeitschriften wie "HALT" oder "SIEG" bis zu "alpen-donau.info" - zwischen den USA, Deutschland und Osteuropa.

Kategorie "Radio Fiction":
Hörspiel-Studio: "Glenns Listen"

Hörspiel über Glenn Goulds. Von Philipp Blom. Mit Cornelius Obonya, Michou Friesz, Toni Slama, Michael Köppel, Thomas Kamper und Eduard Wildner. Regie: Peter Kaizar

Kategorie "Radio Documentary":
"Hörbilder: Ohne Abschied."

Die Eltern des 13-jährigen Joel Horn suchen nach einer Erklärung für den Suizid ihres Sohnes. Im Polizeiprotokoll ist von einer "Beleidigung auf Facebook" die Rede, die ihn am Abend des 14. Mai 2010 sehr aufgebracht haben soll. Feature von Eva Roither.

Kategorie "Radio Music":
"Zeit-Ton"-Magazin: "Uncage Cage"

Soundfiles, Musikstücke und Aktionen von Ö1-Hörerinnen und -Hörern. Gestaltung: Elke Tschaikner und Christian Scheib.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GOK0003