ASFINAG: Täglicher Praxis-Test zeigt: die Rettungsgasse funktioniert immer besser!

Wien (OTS) - Zum heutigen Rettungsgassen-Bericht des Kurier verweist die ASFINAG auf die bekannten Fakten. Am 19. Dezember 2012 haben die ASFINAG und Kuratorium für Verkehrssicherheit (KfV) gemeinsam mit Blaulichtorganisationen die Evaluierung von einem Jahr Rettungsgasse präsentiert. Zugleich wurde angekündigt, dass ein weiterer Teil der noch laufenden Evaluierung im Herbst 2013 vorgelegt werde.

Erfreuliches Zwischen-Ergebnis: Praktisch jeder kennt sie, 98 Prozent ist die Rettungsgasse ein Begriff. 94 Prozent sagen, sie wissen, wann, wo und wie sie die Rettungsgasse bilden müssen. 48 Prozent der Befragten waren zumindest einmal in einer Situation, in der die Rettungsgasse zu bilden war - 54 Prozent von ihnen sagen, die Rettungsgasse hat sogar sehr gut oder gut geklappt, nur bei geringen 14 Prozent hat die Rettungsgasse nicht funktioniert!

Rettungsgasse war somit nicht nur das Wort des Jahres 2012 - sie funktioniert auch immer besser und erfüllt damit ihren Zweck: die Einsatzkräfte rascher und sicher zu den Unfallopfern zu bringen. Eine positive Bilanz zogen daher nach einem Jahr Rettungsgasse in Österreich daher auch die Vertreter der Feuerwehr, des Roten Kreuzes, des Arbeiter Samariterbundes und der Polizei.

Klarstellung zur Expertengruppe und Werbekampagne

Die Expertengruppe zur Rettungsgasse bestand seit Ende 2010, die Leitung der technischen Arbeitsgruppe wurde von der ASFINAG wahrgenommen. In dieser Gruppe wurden sämtliche technischen Aspekte vor Einführung der Rettungsgasse im Detail analysiert. Diese Untersuchungen mündeten in einen einvernehmlichen Bericht, hinter dem alle Mitglieder der Arbeitsgruppe standen: Sämtliche Bedenken wurden ausgeräumt. Die Tätigkeit der Arbeitsgruppe erfolgte zudem vor dem Hintergrund eines parteiübergreifenden Einvernehmens. Nach einstimmigem Parlamentsbeschluss ist das Gesetz zur Bildung der Rettungsgasse dann auch in Kraft getreten.

Am 24. Mai 2011 hat der Ministerrat die Novelle der Straßenverkehrsordnung zur Einführung der Rettungsgasse beschlossen. Zugleich hat der Ministerrat die ASFINAG mit der Durchführung einer Informationskampagne beauftragt - erst danach hat die ASFINAG die Kampagne europaweit ausgeschrieben.

Rückfragen & Kontakt:

ASFINAG
Mag. Christoph Pollinger, M.A.
Pressesprecher
Tel.: Tel.: +43 (0) 664 60108 - 16841
christoph.pollinger@asfinag.at
www.asfinag.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | ASF0001