Team Stronach für Kärnten startet in den Intensivwahlkampf

Auftakt für "heiße Phase" am Klagenfurter Schleppe-Gelände mit Parteigründer Frank Stronach

Klagenfurt (OTS/TSFK TF) - Vor rund 450 begeisterten Besuchern startete das Kärntner Team Stronach am Sonntagvormittag am Schleppe-Gelände in Klagenfurt in den Intensivwahlkampf für die Nationalratswahl. Der Hausherr, Landesparteiobmann und Landesrat Gerhard Köfer, untermauerte in seiner Ansprache einmal mehr, "wie wichtig die neue Stronach-Bewegung für die Politik ist". Köfer verwies besonders darauf, dass das Team Stronach "der Anwalt und der Aufsichtsrat der Bürger ist und für völlige Transparenz - in allen Politikbereichen steht. Wir zeigen in Kärnten eindrucksvoll vor, wie moderne Politik gestaltet werden kann. Auch Skandale rund um ÖGB-Seenankauf, KABEG und Co. wären ohne unseren leidenschaftlichen Einsatz niemals in dieser Art an die Öffentlichkeit getreten", sagt Köfer, der in seiner Ansprache einmal mehr die SPÖ heftig kritisierte, die "nur umfärbt, Korruption weiteren Nährboden gibt und der Staatsanwaltschaft viel Arbeit liefert". In Parteigründer und Bundes-Spitzenkandidat Frank Stronach sieht Köfer "den erfolgreichsten Unternehmer in der Gesichte Österreichs, der uns jetzt seine Zeit und seinen persönlichen Einsatz schenkt. Frank motiviert, polarisiert, kämpft und hat ein offenes Ohr für die Sorgen und Ängste der Bevölkerung. Er nimmt das sehr ernst und ist der Garant für eine politische Veränderung in Österreich", lobt Köfer.

Der Ex-ORF-Landesdirektor Willy Haslitzer, "Kandidat der Herzen" und Listenzweiter in Kärnten, sieht das Team Stronach als "Wohlfühlbewegung für alle Bürgerinnen und Bürger". Haslitzer sprach sich in seiner emotionalen Wortmeldung dagegen aus, dass "arbeitsplatzvernichtende Manager mit einer Prämienzahlung belohnt werden. Damit muss Schluss sein", forderte Haslitzer und erinnerte daran, dass Frank Stronach weltweit über 130.000 Jobs geschaffen hat und sich aufgrund seines klaren Bekenntnisses zu Österreich oft gegen seine Aktionäre durchsetzen hat müssen. Stefan Markowitz, Landesspitzenkandidat des Bundes, hat die wichtigen Themen Bildung, Tourismus und Wirtschaft als zentrale Wahlkampfthemen genannt und möchte sich in diesen Bereichen verstärkt im Nationalrat einsetzen. Sowohl Köfer, wie auch Haslitzer und Markowitz waren sich abschließend einig: "Das Jahr 2013 ist das Jahr von Frank Stronach, Deine Zeit ist gekommen, Frank!"

Rückfragen & Kontakt:

Thomas-Martin Fian
Pressesprecher Team Stronach
Tel.: +43 650 8650564
thomas.fian@teamstronach.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | TSO0002