Simmering: Volksschule Simoningplatz bekommt einen Zubau

Geld für erste Planungsarbeiten im Wiener Bildungsausschuss beschlossen

Wien (OTS) - Die Volksschule Simoningplatz 2 in Wien-Simmering wird durch einen Zubau erweitert, der Startschuss für die Planungsarbeiten fiel gestern im Wiener Bildungsausschuss mit dem Beschluss von 403.000 Euro.

Die Schule aus dem Jahre 1882 benötigt aufgrund der steigenden SchülerInnenzahlen und der Nachfrage nach ganztägiger Betreuung neue Räumlichkeiten: Derzeit sind an diesem Standort 9 Klassen beheimatet, künftig sollen es 13 Klassen sein.

"Auch durch neue Wohnbauvorhaben in der Region wird der neue Schulraum in den nächsten Jahren dringend benötigt", betont Stadtrat Christian Oxonitsch. "Deshalb werden wir hier einen massiven Zubau errichten und die erforderlichen Einrichtungen für den Ganztagsbetrieb schaffen. Gleichzeitig wird das Stammgebäude im Rahmen des Schulsanierungspaketes 2008 bis 2017 adaptiert, um den SchülerInnen mit Beginn des Schuljahres 2017/18 eine neue Ganztagsschule zur Verfügung zu stellen."

"Bei diesem Projekt ist wieder klar erkennbar, dass der Bezirk seine finanziellen Mitteln überlegt, gewissenhaft und zukunftsorientiert einsetzt. Unsere Kinder sollen ihre Ausbildung in modernen, attraktiven Häusern erhalten", betont Bezirksvorsteherin Renate Angerer.

Mit dem Bau wird voraussichtlich im Herbst 2015 begonnen, mit Beginn des Schuljahres 2017/18 sollen die neuen Klassen und die Substanzsanierung fertig sein.

Rückfragen & Kontakt:

Mag.a Michaela Zlamal
Mediensprecherin Stadtrat Christian Oxonitsch
Telefon: +43 1 4000-81930
Mobil: +43 676 8118 81930
E-Mail: michaela.zlamal@wien.gv.at
http://www.oxonitsch.at/

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0014