VP-Anger-Koch ad Base Jump Worldcup: Absage weitere Peinlichkeit für "Sportstadt Wien"

Wien (OTS) - Empört reagierte heute die Sportsprecherin der ÖVP Wien, Gemeinderätin Ines Anger-Koch, über die kurzfristige Absage des Base Jump Worldcup in Wien - ist diese doch eine weitere Peinlichkeit für die selbsternannte Sportstadt Wien.

Warum, so Anger-Koch, ist in Wien nicht möglich, was in Istanbul oder Bratislava (möglicher Ersatzort) ohne Schwierigkeiten umsetzbar ist. Dass Wien anders ist, weiß mittlerweile die ganze Sportwelt - ist es doch Wien, wo die Sanierung eines Hallenbades (Stadthallenbad) völlig aus dem Ruder läuft oder Turner (Sportzentrum Schönbrunn) auf die Straße gesetzt werden. Sieht sich Sportstadtrat Christian Oxonitsch schon in seinem Ressort für nichts zuständig, so sollte er sich nun wenigstens bei seinen Kollegen (Ludwig, Sima) dafür verwenden diesen Bauchfleck für Wien noch auszumerzen.

Warum es im vorliegenden Fall zu keinerlei Kommunikation zwischen den Magistratsabteilungen gekommen ist, scheint unverständlich, ist aber sinnbildlich für das Behördenwirrwarr in Wien. Es reiche, so Anger-Koch, für einen Sportstadtrat einfach nicht Pokale zu überreichen und sich im Glanz erfolgreicher Sportler zu sonnen - man müsse auch selbst tätig werden und für den Standort arbeiten. Und sollte Oxonitsch anderweitig beschäftigt sein, wäre hier sein Parteikollege Klug gefragt, der bislang, obwohl für Sport zuständig, im Sport auch noch nicht wirklich punkten konnte", so Anger-Koch abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien
Tel.: (+43-1) 4000 /81 913
mailto: presse.klub@oevp-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0001