ORF-Wahlkonfrontation - Darabos: Auf Kanzler Faymann ist Verlass

Pensionen sind mit der SPÖ sicher - Darabos kritisiert mangelnde Einsicht des BZÖ-Chefs in der Causa Hypo

Wien (OTS/SK) - Bundeskanzler Werner Faymann habe heute einmal mehr bewiesen, dass auf ihn Verlass ist, stellte SPÖ-Bundesgeschäftsführer Norbert Darabos zur ORF-Wahlkonfrontation zwischen Faymann und BZÖ-Chef Bucher fest. "Bundeskanzler Faymann hat ganz klare Ansagen gemacht: Zu den Pensionen, zu unseren Arbeitsplätzen und nicht zuletzt zur Causa Hypo", sagt Darabos am Dienstagabend. Bucher sei permanent in der Defensive gewesen, insbesondere in Sachen Hypo. "Obwohl die Steuerzahler für 20 Milliarden Euro an Haftungen aufkommen mussten, gab es keine Einsicht des BZÖ-Chefs, dass dies das Ergebnis verantwortungsloser Politik in Kärnten war", kritisierte Darabos. ****

Insbesondere beim Thema Pensionen sei Bucher ins Straucheln gekommen:
Während die Pensionistinnen und Pensionisten zwischen 2000 und 2006 minus 0,43 Prozent Pension erhalten haben, waren es in den Jahren 2007 bis 2013 plus/minus 0 Prozent. "Trotz der schwersten Wirtschafts- und Finanzkrise seit den 30er-Jahren ist es uns gelungen, den Pensionisten nicht ihre hart verdiente Pension wegzunehmen. Wir haben versprochen, sie zu unterstützen und haben das gehalten. So wie wir auch bei der Anhebung des Frauenpensionsalters erst ab 2024 - wie in der Verfassung festgeschrieben - bleiben werden", unterstrich Darabos.

Alles in allem habe Bucher mit Fehlinformationen und Falschaussagen "gepunktet", sagt der SPÖ-Bundesgeschäftsführer, und resümiert: "Am Ende dieser Konfrontation bleibt, wie Werner Faymann es ausgedrückt hat, nur die Frage: Und das BZÖ soll eine Bereicherung für eine Regierung sein? Das wage ich stark zu bezweifeln." (Schluss) bj/ps

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at/impressum

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0004