Brunner zu ASFINAG: Baustartankündigungen als Wahlhilfe für SP und VP

Umfahrungen wären seit Jahren und weitaus billiger möglich gewesen

Wien (OTS) - "Pünktlich zum Wahlkampf verspricht die ASFINAG umweltzerstörerische Bauvorhaben wie die S7 im Raum Fürstenfeld-Südburgenland, den A5-Weiterbau oder den Linzer Westring. Die ASFINAG-Spitze, mittlerweile um ein zeitgemäßes Image bemüht, spricht öffentlich vom nahen Ende des Autobahnbaus in Österreich. Das Netzwerk zwischen dem Unternehmen und SPÖ und ÖVP ist aber sichtlich noch intakt! Mit Baustartankündigungen wird Wahlhilfe geleistet", kritisiert Christiane Brunner, Umweltsprecherin der Grünen. "Wer die Menschen wirklich entlasten will, hätte aber schon seit zehn Jahren bestandsnahe Umfahrungen umsetzen können - um einen Bruchteil der 435 Mio. Euro, die eine halbe S7 auffressen soll. Ich hoffe, dass dieses Geben und Nehmen von vorgestern am Wahltag einen ordentlichen Dämpfer bekommt und stattdessen endlich saubere Politik auch bei Infrastruktur und Straßenbau relevant wird", meint Brunner.

Rückfragen & Kontakt:

Grüner Klub im Parlament
Tel.: +43-1 40110-6697
presse@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB0007