Heimische Oliven selbst gemacht

Broschüre von "die umweltberatung" mit Tipps zur Wildobsternte und Rezepten

Wien (OTS) - Die Kornelkirschen werden reif. Ob frisch vom Strauch genascht, wie Oliven in Salzlake eingelegt oder zu Dirndlkonfekt verarbeitet - sie schmecken köstlich. In der Broschüre "Wilde Sachen zum Selbermachen" hilft "die um-weltberatung" mit Bildern und Rezepten beim Sammeln, Kochen und Haltbarma-chen von Dirndln und anderen Wildfrüchten und -kräutern.

Dirndl oder Kornelkirsche wird die süße, rote Frucht genannt, die in lichten Wäldern und an Waldrändern wächst. Der wärmeliebende Strauch, an dem die Früchte wachsen, heißt Echter oder Gelber Hartriegel. Mit dem Kirschbaum ist dieser Strauch nicht verwandt, aber die Früchte schmecken ähnlich köstlich. "Dirndln enthalten besonders viel Vitamin C. Je dunkler, desto reifer, süßer und aromatischer sind die Früchte", weiß Mag.a Gabriele Homolka, Ernährungsexpertin von "die umweltberatung".

Frische Vitamine - CO2-neutral produziert

Wildobst wächst am Wegesrand, unschlagbarer Vorteil sind die kurzen Transportwege. Die Ernte lässt sich gut mit einer Radtour oder einer Wande-rung durch die Natur verbinden. Dirndln können direkt vom Strauch oder Baum genascht werden. Da sie nach und nach reif werden, muss man für größere Mengen alle paar Tage nachernten.

Reiche Ernte haltbar machen

"Dirndln schmecken wunderbar - getrocknet als Früchtetee, eingekocht als Marmelade, süß als Konfekt oder pikant als heimischer Olivenersatz", emp-fiehlt Gabriele Homolka. Im eigenen Garten bietet der Echte Hartriegel Vö-geln und Naschkatzen süße Früchte. Am besten pflanzt man die Sträucher noch im Spätherbst, wenn das Laub schon gefallen ist.

Rezept: Dirndln in Salzlake

Zutaten: 1 Liter Wasser, 300 g Salz, 350 g nicht ganz reife, hellrote Dirndln. Wasser aufkochen, Salz einrühren und auflösen lassen, saubere Dirndln in die Salzlake legen, das Gefäß mit einem Teller beschweren und abkühlen lassen. An einem kühlen Ort (10 - 15 GradC) 4 bis 6 Wochen stehen lassen. Dann wie Oliven verwenden.

Von Berberitze bis Weißdorn

In der Broschüre "Wilde Sachen zum Selbermachen" stellt "die umweltbera-tung" neben den Dirndln viele weitere Wildfrüchte vor, die im Herbst reif werden - von den Berberitzen über die Hagebutten bis zu Schlehen und Weiß-dorn.

Bestellung der Broschüre

Die Broschüre "Wilde Sachen zum Selbermachen" inklusive Wildpflanzenpos-ter umfasst 56 Seiten im A5-Format. Sie ist um Euro 4,50 plus Euro 2,65 Versand-kosten bei "die umweltberatung" erhältlich. Bestellung unter Tel. 01 803 32 32 sowie im Online-Shop auf www.umweltberatung.at.

"die umweltberatung" Wien ist eine Einrichtung der VHS Wien, basisfinan-ziert von der Wiener Umweltschutzabteilung - MA 22.

Rückfragen & Kontakt:

"die umweltberatung" Wien, DIin Sabine Seidl
Tel. 01 803 32 32-72, mobil 0699 189 174 65
sabine.seidl@umweltberatung.at, www.umweltberatung.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0011