MCH Group: Sehr guter Halbjahresabschluss 2013

Basel (ots) - -

  • Betriebsertrag CHF 344.9 Mio.: Markante Umsatzzunahme auf einen neuen Höchstwert.
  • EBITDA CHF 72.4 Mio.: Klare Steigerung des operativen Ergebnisses.
  • Konzerngewinn CHF 37.6 Mio.: Gewinn trotz höheren Abschreibungen und grösserem Finanzaufwand für den Neubau in Basel knapp unter dem Swissbau-Jahr 2012, aber deutlich über der vergleichbaren Periode 2011.

Auf Grund der nur alle zwei Jahre stattfindenden Swissbau sind die ungeraden Jahre zyklusbedingt jeweils schwächer als die geraden. Umso erfreulicher präsentiert sich der konsolidierte Halbjahresabschluss der MCH Group für die Berichtsperiode vom 1. Januar bis 30. Juni 2013: Der Betriebsertrag beläuft sich auf CHF 344.9 Mio. (Vergleichsperioden 2012 CHF 266.2 Mio. / 2011 CHF 225.3 Mio.). Der EBITDA liegt bei CHF 72.4 Mio. (Vergleichsperioden 2012 CHF 66.7 Mio. / 2011 CHF 52.2 Mio.). Der Konzerngewinn beträgt CHF 37.6 Mio. (Vergleichsperioden 2012 CHF 39.5 Mio. / 2011 CHF 25.2 Mio.).

Die Bilanzstruktur per 30. Juni 2013 zeigt eine Bilanzsumme von CHF 865.9 Mio. (per 31. Dezember 2012 CHF 885.8 Mio.), welche sich auf der Aktivseite in Umlaufvermögen von CHF 215.7 Mio. (CHF 253.4 Mio.) und Anlagevermögen von CHF 650.2 Mio. (CHF 632.4 Mio.) gliedert. Dementsprechend zeigt sich auf der Passivseite ein Fremdkapitalanteil von CHF 501.5 Mio. (CHF 556.5 Mio.) und ein Eigenkapital von CHF 364.4 Mio. (CHF 329.3 Mio.).

Markant gesteigerte Ertragskraft

Mit der Steigerung des Betriebsertrages um CHF 78.7 Mio. (29.6 %) gegenüber 2012 und CHF 119.6 Mio. (53.1 %) gegenüber 2011 stellt der im ersten Halbjahr 2013 erwirtschaftete Umsatz einen neuen Höchstwert des Unternehmens dar. Dank dieser Ertragskraft konnten die insbesondere im Zusammenhang mit dem neuen Konzept der Weltmesse für Uhren und Schmuck BASELWORLD und dem neuen Hallenkomplex der Messe Basel stehenden betrieblichen und finanziellen Mehraufwendungen mehr als kompensiert werden: Der EBITDA wurde im Vergleich zu 2012 um CHF 5.7 Mio. (8.5 %) und im Vergleich zu 2011 um CHF 20.2 Mio. (38.7 %) gesteigert. Trotz erstmaligen Abschreibungen und zusätzlichem Finanzierungsaufwand für den Hallenneubau liegt der Konzerngewinn nur CHF 1.9 Mio. (4.8 %) unter der Vergleichsperiode im Swissbau-Jahr 2012 und CHF 12.4 Mio. (49.2 %) über der Vergleichsperiode 2011.

Das gute Resultat ist hauptsächlich auf den Erfolg der Weltmessen BASELWORLD, Art Basel in Basel und Art Basel in Hong Kong sowie einer Steigerung der Kennzahlen im Event-Services-Geschäft - insbesondere im Standbau - zurückzuführen. Mit dem neuen Konzept der Weltmesse für Uhren und Schmuck BASELWORLD, die erstmals auch im neuen Hallenkomplex der Messe Basel stattgefunden hat, kamen unter anderem ein neues Preissystem und erweiterte Dienstleistungen zum Tragen. Die Neugestaltung der Messe mit der Produktion zahlreicher neuer Stände hatte zudem positive Auswirkungen auf den Standbaubereich. Dieser Sondereffekt wird sich in den kommenden Jahren allerdings nicht im gleichen Mass wiederholen.

Erwartungen 2013

Das Messeprogramm der MCH Group ist im ersten Halbjahr immer viel dichter und ertragsstärker als im zweiten Semester, in das auch die veranstaltungslosen Sommermonate fallen. Im zweiten Halbjahr 2013 werden zudem nun ebenfalls höhere Abschreibungen und Finanzierungskosten für den Neubau in Basel anfallen. Beim Jahresabschluss ist mit einem Betriebsertrag deutlich über CHF 400 Mio. zu rechnen, der erwartete Konzerngewinn wird kleiner als das Halbjahresergebnis sein und zwischen 2011 und 2012 liegen.

Bericht zum Halbjahresabschluss

Der Halbjahresabschluss mit Erfolgsrechnung und Bilanz sowie einem Kommentar von CEO René Kamm ist auf der Webseite der MCH Group unter "News/Berichte" abrufbar:
http://www.mch-group.com/de-CH/News/Reports.aspx

Rückfragen & Kontakt:

MCH Group AG
Corporate Communications
Christian Jecker
+41 58 206 22 52
christian.jecker@mch-group.com
www.mch-group.com

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NCH0001