FPÖ-Schratter: Wechsel von ehemaligen Freiheitlichen ist SPÖ-Zeitungsente

Polit-Pensionist Reinhart Gaugg seit Jahren nicht mehr aktiv tätig

Klagenfurt (OTS) - Die mediale Berichterstattung, wonach rund 30 ehemalige freiheitliche Funktionäre nun die Seiten gewechselt haben sollen und sich um eine SPÖ-Parteimitgliedschaft bemühen würden, amüsiert die freiheitliche Landesparteisekretärin Mag. Nina Schratter: "Diese SPÖ-Zeitungsente siedelt sich thematisch irgendwo zwischen Sommerloch und Faschingsbeginn an", schmunzelt Schratter. SPÖ-Geschäftsführer Daniel Fellner würde bei der deutschen Bild-Zeitung eine gute Figur machen.

Zum Wechsel von Reinhart Gaugg merkt Schratter an, dass man dem Polit-Pensionisten keine Träne nachweine. "Gaugg, der seit Jahren nicht aktiv für die Partei tätig war und in der Vergangenheit eher durch Zweifelhaftes aufgefallen ist wird schon wissen, was er tut. Reisende soll man nicht aufhalten", betont Schratter. Freiheitliche jedenfalls seien ein Menschenschlag mit Herz, Anstand und Würde. "Diese Tugenden besitzt offenbar nicht jeder", so Schratter weiter. Die Freiheitlichen seien darüber hinaus stolz, dass man auf zahlreiche neue Beitritte verweisen kann. "Dies ist eine klare Zustimmung für den Weg der Erneuerung", schließt Schratter.

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Die Freiheitlichen in Kärnten - FPÖ
9020 Klagenfurt
Tel.: 0463/56 404

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FLK0001