ORF III mit dem Themenschwerpunkt "Schule"

Am 2. September im Kultur- und Informations-Spartenkanal des ORF

Wien (OTS) - Für mehr als 200.000 Kinder und Jugendliche in Ostösterreich beginnt am Montag wieder die Schule - und ORF III startet pünktlich zum Schulanfang am Montag, dem 2. September 2013, einen Programmschwerpunkt. Den Anfang macht "Kultur Heute" um 20.00 Uhr. Lehrer sollten den Schülern eigentlich auch Begeisterung für Kunst und Kultur vermitteln, aber zwischen Stundenplan und Notendruck bleiben Kreativität und Persönlichkeit der Kinder oft auf der Strecke. Was läuft also schief in den Schulen und in der Bildungspolitik? "Kultur Heute" hat bei den Bildungssprechern der Parlamentsparteien nachgefragt.

Um 20.15 Uhr zeigt die Dokumentation "1+1=100 oder Die Schule des Lebens" ein Positivbeispiel einer Mehrstufenintegrationsklasse mit engagierten Lehrerinnen und Lehrern auf, in dem Kinder Schule lustvoll erleben und zu selbstbestimmten und kreativen Menschen heranwachsen.

Der mehrfach ausgezeichnete Dokumentarfilm "Chaos Schule" folgt um 21.35 Uhr. Ein Jahr lang hat Filmemacher Leonardo Di Costanzo zwei Klassen einer öffentlichen Schule in einem Problemviertel in Neapel mit der Kamera begleitet, im Fokus stehen vier besonders schwierige Schüler. Der Film, der sich mit der Rolle der öffentlichen Schule auseinandersetzt, regt zu Diskussionen an. In einer Zeit, in der überall in Europa das staatliche Schulwesen auf dem Prüfstand steht, ist es auch ein politisch wichtiger Film.

Ein heikles Thema folgt um 22.40 Uhr mit "Das Glück aus der Dose:
Kinder und Psychopharmaka". Immer häufiger werden bei Kindern psychische Störungen diagnostiziert. Vor allem in den USA werden sie oft mit Psychopharmaka behandelt. Aber auch weltweit sind die Verordnungszahlen von Psychopharmaka bei Kindern in den vergangenen zehn Jahren um 250 Prozent gestiegen. Der Film beleuchtet die Kontroverse um Nutzen und Risiko dieser Medikamente.

Thematisch daran anlehnend beschäftigen sich um 23.25 Uhr die "Wiener Vorlesungen" mit dem Thema "Aufmerksamkeitsdefizitkultur - und ein Vorschlag zu ihrer Bekämpfung". Im Gespräch mit Hubert Christian Ehalt und Philosoph Konrad Paul Liessmann erklärt der Philosoph Christoph Türcke, dass ADHS nicht nur eine Aufmerksamkeits- und Verhaltensstörung bei Kindern sei, vielmehr erkennt er darin ein Syndrom einer ganzen Kultur, die verlernt hat, sich konzentriert mit den wichtigen Dingen des Lebens auseinanderzusetzen.

Am Dienstag, dem 3. September, präsentiert Heinz Sichrovsky eine "erLesen"-Sendung zum Thema Bildung mit dem Jugendforscher und Bildungsexperten Bernhard Heinzlmaier, der Autorin Gerlinde Unverzagt, die mit ihrem "Lehrerhasser"-Buch für Aufsehen gesorgt hat, sowie dem Autor Thomas Glavinic, der für den Deutschen Buchpreis 2013 nominiert ist. Am Mittwoch, dem 4. September, setzt sich "Treffpunkt Medizin" mit dem Thema Prüfungsangst auseinander.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0002