SPÖ Seiser: Alle Zahlungsflüsse in der Kärnten Privatstiftung werden offen gelegt

Seiser: Gebarungsprüfung aller angegliederten Wirtschaftsstrukturen des Landes von Zukunftskoalition vorgesehen.Prüfung aller Zahlungsflüsse wird durchgeführt.

Klagenfurt (OTS) - Angesichts der Medienberichte zu den neuerlichen dubiosen Geldflüsse von der Hypo zur Seebühne, in die auch die Kärnten Privatstiftung verwickelt sein soll, informiert SPÖ-Klubobmann LAbg. Herwig Seiser, dass eine umfassende Gebarungsprüfung der gesamten angegliederten Wirtschaftsstrukturen des Landes Kärnten wie EAK, KLH oder der Kärnten Privatstiftung von der Kärntner Zukunftskoalition vorgesehen ist und nun durchgeführt wird.

"Ich habe immer schon den Verdacht geäußert, dass es bei z.B. bei der Kärnten Privatstiftung zu dubiosen Zahlungsflüssen gekommen ist und x-Mal, zuletzt im November 2012, deren Offenlegung gefordert, die aber immer verwehrt wurde", ruft Seiser in Erinnerung.

Die Kärntner Zukunftskoalition hat sich darauf verständigt, die Geldflüsse und das Gebaren in den dem Land angegliederten Wirtschaftsstrukturen zu überprüfen und offen zu legen.
In den kommenden Tagen und Wochen wird im Zuge der Neuausrichtung und des erweiterten Kassasturzes eine umfassende Gebarungsprüfung und eine genaue Prüfung sämtlicher Zahlungsflüsse durchgeführt werden, kündigte Seiser an.

Im Rahmen dieser Überprüfung wird nun auch ganz genau aufgelistet und offen gelegt werden, welche Zahlungsflüsse tatsächlich über die Kärntner Privatstiftung geflossen sind und wer die "Freunde der Seebühne" sind,

"Wie dieses Beispiel zeigt ist die Aufarbeitung von dubiosen Geldflüssen während der blau-schwarzen Milchkoalition noch lange nicht vorbei" so Seiser.

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ Kärnten, Klagenfurt

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS90001