AUVA-Landesstelle Wien: Sicherheit unserer Kinder hat Vorrang

Aktionsvorschau September und Oktober: zum Schutz der Schulkinder im Verkehr mit dem KFV

Wien (OTS) - Rund 51.000 Schulkinder werden jedes Jahr im Schulbetrieb verletzt. Besonders schwer verlaufen die Unfälle als Mitfahrer und aktive Verkehrsteilnehmer. Rund 400 Kinder in Wien, 170 in Niederösterreich und 28 in Burgenland haben pro Jahr einen Unfall am Schulweg - in ganz Österreich waren es 2012 knapp über 2.000 Schulwegunfälle. Zum Schutz der Schulkinder in Wien, Niederösterreich und Burgenland investiert die AUVA-Landesstelle Wien in Aktionen und in die Verkehrserziehung - ab dem verpflichtenden Kindergartenjahr.

Ein wichtiger Partner der Schulprävention der AUVA-Landesstelle Wien ist das Kuratorium für Verkehrssicherheit, KFV. Gemeinsam werden Programme und Aktionen entwickelt, die das KFV dann für die AUVA abwickelt. Zu den in Wien, Niederösterreich und Burgenland von der AUVA-Landesstelle Wien finanzierten, erfolgreichen Aktionen gehören:

  • "Nimm dir Zeit für meine Sicherheit" - läuft seit 20 Jahren. Kinder agieren im Rahmen eines Unterrichts-Schwerpunktes als Verkehrserzieher für Erwachsene.
  • Mopedworkshop - Erlebnisworkshop "Sicher auf zwei Rädern" für 15-und 16-Jährige der 9. und 10. Schulstufe mit Fahrtechnik, Unfallverhütung, Ersten Hilfe und rechtliche Kenntnisse zum Problemthema "Auffrisieren".
  • "Sicher in die Schule" - läuft jetzt das dritte Jahr. Eltern werden über die sichersten Parkplätze und das richtige Verhalten im Schulumfeld informiert, um die Kinder mit dem Auto nicht unnötig zu gefährden.

Die Aktionen richten sich sowohl an die Schulkinder als auch an ihre Eltern und andere Verkehrsteilnehmer. Wichtige weitere Partner dabei sind die Schulen, Schulbehörden und die Polizei.

Die Termine der Aktionen im September und Oktober finden Sie unter folgendem Link:

http://auva.celumimagine.com/pindownload/login.do?pin=XABZN
PIN-Code: XABZN

Über die AUVA:

Bei der AUVA sind rund 4,7 Millionen Personen gesetzlich gegen Arbeitsunfälle und Berufskrankheiten versichert: 1,2 Millionen Arbeiter, 1,6 Millionen Angestellte, 450.000 Selbständige
sowie 1,4 Millionen Schüler, Studenten und Kinder im verpflichtenden Kindergartenjahr. Die Landesstelle Wien betreut in den Bundesländern Wien, Niederösterreich und Burgenland 42 Prozent der AUVA-Versicherten. Pro Jahr erhalten 120.000 Verletzte in den Wiener AUVA-Unfallkrankenhäusern Meidling und Lorenz Böhler sowie 1.900 Patienten in den Rehabilitationszentren Wien-Meidling und Weißer Hof, Klosterneuburg, die bestmögliche Behandlung. Die AUVA finanziert ihre Aufgaben als soziale Unfallversicherung aus Pflichtbeiträgen der Dienstgeber. Prävention ist dabei die vorrangige Kernaufgabe der AUVA - die Verhütung von Unfällen und die Vorbeugung von Berufskrankheiten senkt die Kosten für die drei weiteren Unternehmensbereiche Heilbehandlung, Rehabilitation und finanzielle Entschädigung von Unfallopfern am wirksamsten.

Rückfragen & Kontakt:

Gabriela Würth
Öffentlichkeitsarbeit der AUVA-Landesstelle Wien
Telefon mobil: 0676-33 24 879
E-Mail: gabriela.wuerth@auva.at
Im Internet: www.auva.at/wien

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AWI0001