Rausch zu NÖ Grüne: Weiderbauer kennt sich offenbar nicht aus

Interkulturelle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind keine Lehrer, und werden daher nicht vom Bund refundiert.

St. Pölten (OTS/NÖI) - "Der Grüne Bildungssprecher und Lehrer Weiderbauer kennt sich im Bildungsbereich offenbar nicht aus. Das Land tritt jetzt schon in Vorlage für den Bund, wenn es um Lehrer geht. Interkulturelle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind aber keine Lehrer und werden daher nicht vom Bund refundiert", weist VP-Landtagsabgeordnete Mag. Bettina Rausch auf die Bildungslücke bei den NÖ Grünen hin.

"Das Land NÖ ist sich seiner Verantwortung gegenüber Menschen mit Migrationshintergrund sehr wohl bewusst. Wir haben in unserem Verantwortungsbereich, bei den Kindergärten, bereits dort angesetzt, wo Interkulturelle Mitarbeit gebraucht wird. Wir werden ab Herbst rund 150 Interkulturelle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Einsatz haben. Hier finden auch jene Interkulturellen Mitarbeiter eine Verwendung, die die entsprechende Ausbildung für den Schulbereich gemacht haben", räumt Rausch mit den Behauptungen Weiderbauers auf.

"Grünes Wahlkampfgetöse brauchen wir in NÖ nicht. In Niederösterreich setzen wir bei der Sprachförderung schon bei den Kleinsten ab Eintritt in den Kindergarten - also ab 2,5 Jahren an. Denn dann werden Sprachen spielerisch und im täglichen Miteinander erlernt. Diesen Weg verfolgen wir bereits kontinuierlich seit mehr als 20 Jahren. Das allein zeigt schon, wie wichtig uns die Begleitung von Kindern und Familien mit nicht-deutscher Muttersprache ist", so Rausch.

Rückfragen & Kontakt:

Volkspartei Niederösterreich, Presse
Tel.: 02742/9020 DW 1400
www.vpnoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV0001