ORF III mit Kuba-Schwerpunkt am "zeit.geschichte"-Samstag und Wagners "Siegfried"

Am 31. August und 1. September im Kultur- und Informations-Spartenkanal des ORF

Wien (OTS) - Am Samstag, dem 31. August 2013, steuert ORF III die letzte Destination auf der Österreich-Bundesländerreise an. Der Samstag-Vorabend steht diese Woche ganz im Zeichen des südlichsten Bundeslandes Kärnten. Die Dokumentation "WasserLeben - Rund um den Millstätter See" um 17.00 Uhr zeigt die Lebenswelt von Menschen, die mit dem See zutiefst verbunden sind, und entführt an unberührte Plätze der Region. Weiter geht es um 17.30 Uhr mit "Die Fülle des Lebens. Das Geheimnis der Magerwiesen", "Übers Hochkreuz - Villacher Alpe - Kreuzeck - Sadnig - Hochtor" mit Sepp Forcher um 17.55 Uhr, "Österreichs heiliger Berg - Spirituelle Kraftorte rund um den Großglockner" um 19.00 Uhr und abschließend "Bergreich Österreich:
Von der Silvretta zum Wechsel" u. a. mit dem Glocknergebiet und dem Kärntner Nationalpark Nockberge um 19.25 Uhr.

Im Hauptabend widmet sich "zeit.geschichte" dem Themenschwerpunkt Kuba. Um 20.15 Uhr präsentiert ORF III den Dokumentarfilm "Das Mafia-Paradies - Kuba vor der Revolution von 1959". Mit Kuba verbinden die meisten Menschen Fidel Castro, Che Guevara, die sozialistische Revolution von 1959 und die Kuba-Krise von 1962. Aber was geschah davor auf der Karibik-Insel? Die Dokumentation erzählt von der gleichermaßen schillernden wie brutalen Zeit unter General Batista.

Um 21.00 Uhr beschreibt die Dokumentation "Der Kalte Krieg: Kubas Kommunistische Revolution" die kubanische Revolution und die damit verbundenen internationalen Zusammenhänge in der Zeit des Kalten Kriegs.

Die Dokumentation "Argentiniens gestohlene Kinder" deckt um 21.45 Uhr ein verschwiegenes Kapitel der argentinischen Vergangenheit auf. Als in den 1970er Jahren der Staatsterror der argentinischen Militärdiktatur regierte, wurden Hunderten schwangeren Frauen ihre Neugeborenen weggenommen und Angehörigen der Diktatur übergeben. Die Dokumentation folgt den Schicksalen einiger dieser sogenannten "Desaparecidos" (Verschwundenen) und ihrer Familien.

Am Sonntag, dem 1. September, präsentiert Barbara Rett im Rahmen von "Erlebnis Bühne" Richard Wagners "Siegfried" im Hauptabend - Otto Schenks Inszenierung des dritten Teils von Richard Wagners Nibelungen-Tetralogie aus der New Yorker Metropolitan Opera. In Wagners Oper in drei Aufzügen, zu der er auch selbst das Libretto verfasste, treffen Passagen voller Komik auf düstere Abgründe, die vom Abschiednehmen und vom Machtverlust der alten Götter geprägt sind. Die Hoffnung jedoch liegt in der Liebe. Es singen und spielen Siegfried Jerusalem, Hildegard Behrens, James Morris, Heinz Zednik und Matti Salminen. Maestro James Levine steht am Dirigentenpult. Im Vorfeld gibt es eine kompetente Einführung: Dirigent Christian Thielemann, Pianist Stefan Mickisch, Librettistin Elke Heidenreich sowie weitere Wagner-Experten, Opernkenner und Historiker setzen sich um 19.15 Uhr mit der Oper "Siegfried" auseinander. Den vierten und letzten Teil von Wagners "Ring" zeigt ORF III am Sonntag, dem 27. Oktober.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0010