Kopf: Der 29. September bringt eine Richtungsentscheidung

ÖVP-Klubobmann: Michael Spindelegger ist der richtige Bundeskanzler für Österreich - mit ihm wird die Zukunft zur Chefsache

Wien/Schladming (OTS/ÖVP-PK) - Am 29. September geht es um eine Richtungsentscheidung in und für Österreich. Runter mit den Schulden, rauf mit den Chancen. Dafür steht die ÖVP. Wir machens besser. Und Michael Spindelegger ist der richtige Bundeskanzler für Österreich. Er bringt alles mit, was ein Bundeskanzler haben muss und was der derzeitige nicht hat. Das sagte ÖVP-Klubobmann Karlheinz Kopf heute, Freitag, zu Beginn seiner Rede im Rahmen der ÖVP-Klubklausur in Schladming.

Die vielen Leistungen der Frauen und Männer in Österreich haben dazu geführt, dass Österreich im internationalen Vergleich gut dasteht. Aber um auch den nächsten Generationen ein gutes Land zu übergeben, sei es nötig, einiges zu verändern, fuhr Kopf fort. "Österreich steht an einer Weggabelung. Wir stehen im Wettbewerb, die Konkurrenz wird härter. Wir dürfen unseren Kindern keine hohen Steuern, hohe Schulden, eine abnehmende Wirtschaftskraft und staatliche Bevormundung übergeben. Das Land braucht hohe Wirtschafts- und Beschäftigungswerte, braucht Eigentümer und muss ein Land mit vielen Chancen sein", sagte Kopf. Dafür stehe die ÖVP. Diese Richtung entscheide sic h am 29. September:

  • Richtungsentscheidung Wirtschaft: Die ÖVP will die Wirtschaft beflügeln, von unnötigen Fesseln befreien, damit Österreich im Wettbewerb bestehen kann und viele neue Arbeitsplätze entstehen. Die SPÖ will die Wirtschaft belasten, Straf- und Vermögenssteuern einführen und damit tausende Arbeitsplätze vernichten.
  • Richtungsentscheidung Leistung: Für die ÖVP muss sich Leistung lohnen, den Menschen muss mehr Netto vom Brutto bleiben. Die SPÖ will in Wirklichkeit den Mittelstand belasten, wenn sie von Reichensteuern spricht. "Nicht mit uns", so Kopf.
  • Richtungsentscheidung Schulden: Der Bund hat derzeit 230 Milliarden Euro Finanzschulden, zahlt jährlich alleine an Zinsen für diese Schulden acht Milliarden Euro. "Das meiste dieser Schulden stammt aus den Zeiten der SPÖ-Politiker Kreisky, Androsch, Vranitzky und Klima", machte Kopf klar. "Und hätten wir unter der Kanzlerschaft von Wolfgang Schüssel nicht die Schuldenquote unter 60 Prozent gebracht, wären es noch viele Milliarden mehr an Zinsen und Schulden. Die Genossen mögen uns also von ihrer Vorstellung vom Umgang mit dem Geld der Steuerzahler verschonen. Sie verbrauchen damit nämlich die Zukunft. Die ÖVP hingegen ist verantwortlich für die Zukunft unserer Jugend."
  • Richtungsentscheidung Eigentum: für die ÖVP ist Eigentum ein wichtiger Wert. "Eigentum ist für uns Ausdruck von eigenverantwortlicher Vorsorge, von Unabhängigkeit und Sicherheit. Wir wollen eine Stärkung der Eigentumskultur. Die SPÖ hingegen schürt Neid, betreibt die Spaltung der Gesellschaft, sagt Reichensteuer und meint den Mittelstand. Nicht mit uns!", so Kopf.
  • Richtungsentscheidung Familie: Familien und ehrenamtlich Tätige sind die stabilisierenden Faktoren der Gesellschaft. "Wir achten die Wahlfreiheit der Familien, wollen ihnen finanziellen Spielraum und eine Vielfalt an Betreuungsformen ermöglichen. Die SPÖ sieht den Staat als Vormund der Familien und spricht der Zwangserziehung das Wort. Nicht mit uns! Wir wollen die Familien und die Bürgergesellschaft stärken".
  • Richtungsentscheidung Gerechtigkeit: Für die ÖVP bedeutet Gerechtigkeit eine Vielfalt von Chancen und Leistungen. Wir wollen eine chancenreiche, freie Gesellschaft. Auf Innovations- und Leistungsbereitschaft basiert der gesellschaftliche Fortschritt. Dafür hat die Politik zu sorgen. Die SPÖ meint mit Gerechtigkeit aber Gleichheit, will eine Bevormundung der Menschen durch den Staat. Doch Gleichmacherei führt nicht zu Gerechtigkeit, sondern zu Zwang und Armut.

"Regieren heißt reformieren. Wir müssen das Land weiterentwickeln, damit Österreich auch in Zukunft gut dasteht. Wir wollen die Dinge nicht schön reden, sondern schön arbeiten. Das können wir, dafür stehen wir, dafür wollen wir gewählt werden", betonte der ÖVP-Klubobmann. "Die Richtungsentscheidung heißt also: Die ÖVP mit klaren Werten und Zukunftskompetenz, oder die SPÖ im politischen Rückwärtsgang. Unserem Kanzlerkandidaten Michael Spindelegger ist Österreich ein Anliegen. Mit ihm wird die Zukunft in Österreich zur Chefsache. Er ist fleißig, seriös, mutig und sein Herz schlägt für Österreich in Europa. Ihm kann man vertrauen. Michael Spindelegger ist der richtige Bundeskanzler für Österreich", schloss Kopf. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle des ÖVP-Parlamentsklubs
Tel.: 01/40110/4436
http://www.oevpklub.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPK0001