ASFINAG: Mehr als 1.000 Mitarbeiter im Einsatz - Sommerreisezeit heißt Volleinsatz

43 ASFINAG Autobahnmeistereien für mehr Sicherheit und Komfort

Wien (OTS) - Die Aufgaben der 43 ASFINAG Autobahnmeistereien sind vielfältig. In ihrer Verantwortung liegen 2.178 Kilometer Autobahnen und Schnellstraßen, 40 ASFINAG-Rastplätze und 145 Parkplätze, stolze 33.000 Hektar Grünfläche und rund 2.700 Entwässerungsbecken mit 4.000 Kilometer Rohren. All das gilt es regelmäßig zu warten, zu schneiden und zu reinigen. Zur Bewältigung dieser Arbeiten stehen rund 1.000 Mitarbeiter im Einsatz. "Vor allem in der Reisezeit werden beispielsweise die Reinigungsintervalle bei stark besuchten Rastplätzen auf bis zu sechs Reinigungsdurchläufe täglich erhöht", erklärt Heimo Maier-Farkas, Abteilungsleiter der Betrieblichen Erhaltung "Uns ist sehr wichtig, dass die Sanitäranlagen unserer 40 Rastplätze, die ja gratis benutzt werden können, auch sauber sind". Und auch wenn die Männer in Orange nicht immer gesehen werden, sind sie doch rund um die Uhr unterwegs.

Der Müll trägt sonderbare Blüten
Jährlich werden entlang des Netzes und vor allem auf den Rast- und Parkplätzen stattliche 6.600 Tonnen Müll eingesammelt. Maier-Farkas präzisiert: "Mehr als 1.500 Tonnen davon müssen unsere Männer händisch einsammeln". Die nachfolgende Mülltrennung übrigens, die muss auch von Hand passieren. Und über das was so alles eingesammelt wird schüttelt selbst der Abteilungsleiter den Kopf: "Vom Fernseher über Autoreifen bis hin zu Kühlschränken ist da einfach alles dabei".

Vom Mähkonvoi bis zum "Fadenmäher"
Österreichweit pflegen die Teams der Betrieblichen Erhaltung der ASFINAG rund 33.000 Hektar Grünfläche. Maier-Farkas dazu: "Jeder Gartenbesitzer weiß, dass es mit einem Mähdurchlauf im Jahr nicht getan ist". Bearbeitet werden die Grünflächen ganz unterschiedlich. Entlang der Autobahnen kommen große Mähzüge zum Einsatz - wird es allerdings steiler oder mit Bäumen bewachsen arbeiten die Mannschaften mit ferngesteuerten Mäheinheiten oder Freischneidern -oder wie sie umgangssprachlich genannt werden - "Fadenmäher". "Alleine beim Schneiden von Ast- und Strauchwerk fallen jährlich mehrere 1.000 Kubikmeter Material an, das wir aber zum Großteil wieder für unsere Heizungen verwenden können.", erklärt Heimo Maier-Farkas.

Die Tunnelwäsche und die Entwässerung
Zwei Mal im Jahr werden alle 153 Tunnel gewachsen. Das sind insgesamt 350 Kilometer Tunnelwände die nach und vor dem Winter auf Hochglanz gebracht werden. Von den Wänden über die Beleuchtung bis hin zu allen Verkehrszeichen, wird alles gesäubert um die Tunnels in Österreich weiterhin zu den sichersten zählen zu können. Zum Schutz der Umwelt vor verschmutzten Abwässern der Autobahnen und Schnellstraßen, gibt es neben dem Netz sogenannte Entwässerungsbecken. Die fangen zum Beispiel das mit Reifenabrieb verschmutzte Wasser auf, reinigen es auf natürliche Art und geben das saubere Wasser dann in nahegelegene Bäche oder Flüsse ab. 2.700 solcher Entwässerungsbecken mit rund 4.000 Kilometer Rohren müssen mehrmals im Jahr gereinigt und frei geschnitten werden.

Rückfragen & Kontakt:

ASFINAG SERVICE GESELLSCHAFT
Alexandra Vuscina-Valla
Pressesprecherin für Wien, NÖ und Burgenland
Tel.: Mobil: +43 664-60108 17825
alexandra.vucsina-valla@asfinag.at
www.asfinag.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | ASF0001