Landstraße: Kunstvolle Pfiffe von Stefan Fleischhacker

Wien (OTS) - Neben dem Opern- und Liedgesang hat der Direktor der Wiener Bühne "Letztes erfreuliches Operntheater (L.E.O.)" eine weitere künstlerische Passion und beweist dabei Mut zur Selbstironie:
Prinzipal Stefan Fleischhacker schlüpft in die Rolle der mondänen Diva "Eleonore von Pfiff" und agiert als Kunstpfeifer(in). Am Samstag, 31. August, wartet Primadonna "Eleonore" im "L.E.O." (3., Ungargasse 18) mit einem äußerst "pfiffigen" Solo-Programm mit Werken aus drei Jahrhunderten auf. Die Veranstaltung beginnt um 20.00 Uhr. Fleischhacker beeindruckt mit virtuosen Schrilltönen und wird dabei von der aus Japan stammenden Kaori Asahara auf dem Flügel begleitet. Obendrein agiert die Pianistin als humorige Moderatorin und führt mit einem charmanten Zwinkern durch den Abend.

Die beiden Künstler entführen die Zuhörer in eine "Traumwelt". Vom flotten "Frühlingsstimmen-Walzer" bis zur "Violetta"-Arie aus der Verdi-Oper "La Traviata" reichen die leidenschaftlich getrillerten "Lippenbekenntnisse". Wie eh und je regiert auch bei dieser "L.E.O."-Produktion die gute Laune. Der Bezirk und "Wien Kultur" fördern die Bühne. Die Theater-Leitung verlangt wohl angemessene "Kostenbeiträge" von den Besuchern (Reihen 1 bis 3: 25 Euro, ab Reihe 4: 20 Euro, Schüler und Studenten: 13 Euro). Mehr Informationen und Reservierungen: Telefon 0680/335 47 32, E-Mail karten@theaterleo.at.

Allgemeine Informationen:
Letztes erfreuliches Operntheater (L.E.O.):
www.theaterleo.at

(Schluss) enz

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
www.wien.gv.at/rk/
Oskar Enzfelder
Presse- und Informationsdienst der Stadt Wien (MA 53)
Telefon: 01 4000-81057
E-Mail: oskar.enzfelder@wien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0004