Laimer: Nie wieder eine schwarz-blaue Regierung!

Aktuelle News-Berichte zeigen Korruptheit und ÖVP-Schwarzgeld-Konto auf

St. Pölten (OTS) - "Möchtegern-Kanzler" Spindelegger wolle sich ausdrücklich nicht festlegen, ob er mit der FPÖ eine Koalition eingehen wolle oder nicht, so Laimer: "Das zeigt deutlich die Strategie der ÖVP auf, sich alle Optionen offen lassen zu wollen. Spindelegger spricht von einer 'Reform-Regierung' - dabei denkt ganz Österreich mit Schaudern an die Regierungszeit von ÖVP und FPÖ zurück, als Wolfgang Schüssel 'unterirdisch' durch Haiders Gnaden angelobt wurde!", kommentiert der SPÖ NÖ Landesgeschäftsführer Robert Laimer eine Ankündigung des Nachrichtenmagazins News, in der morgigen Ausgabe einen ÖVP-Parteispendenskandal zu enthüllen: "Die Folgen der Regierungszeit von Schwarz-Blau in den Jahren 2000 bis 2006 kommen immer mehr ans Licht und zeigen auf, dass ÖVP, FPÖ und so manche Einzelpersonen dieser Parteien unser Land als ihren Selbstbedienungsladen betrachtet haben."

Deshalb müsse es bei der kommenden Nationalratswahl heißen: "Nein zu einer Neuauflage von schwarz-blau". "Der Ausverkauf von Bundeseigentum, Freunderlwirtschaft und Korruption stehen bei diesen Gesinnungsfreunden auf der Tagesordnung - diesen Parteien und Personen geht es ausschließlich um ihren Vorteil und nicht um die Menschen in diesem Land", erklärt Laimer: "Ich erwarte mir von österreichischen SpitzenpolitikerInnen Moral, Anstand und Verantwortungsbewusstsein gegenüber den Menschen - deshalb ist klar, dass nur eine Stimme für die SPÖ eine Stimme gegen Korruptionsskandale und für eine sichere Zukunft unseres Landes mit Bundeskanzler Werner Faymann ist!"

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Niederösterreich
Mag. Gabriele Strahberger
Pressereferentin/Medienservice
Tel.: 0664/8304512
gabriele.strahberger@spoe.at
www.noe.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN0001