NGO-Gipfel: Gemeinnütziges Stiften und Umsatzsteuerentlastung Schlüsselthemen

Fundraising Verband begrüßt Ergebnisse des NGO-Gipfels von Bundeskanzler Faymann. Fundraising Verband begrüßt Ergebnisse des NGO-Gipfels von Bundeskanzler Faymann.

Wien (OTS) - Als Vertretung Österreichs spendenwerbender Organisationen begrüßt der Fundraising Verband die Ergebnisse des heutigen NGO-Gipfels von Bundeskanzler Werner Faymann. Diese könnten bei Realisierung die Arbeit des gemeinnützigen Sektors wesentlich erleichtern. Ein besonderes Potenzial sieht der Fundraising Verband in der Verbesserung der Rahmenbedingungen für gemeinnütziges Stiften und der Entlastung bei der Umsatzsteuer, fordert aber auch die Ausweitung der Spendenabsetzbarkeit auf Tierschutz- und Bildungseinrichtungen.

Österreichs spendenwerbende NGOs sind nicht Vorsteuerabzugsberechtigt. Günther Lutschinger, Geschäftsführer des Fundraising Verbands: "Eine Entlastung bei der Mehrwertsteuer würde den NGOs sofort ermöglichen ihre Angebote auszuweiten."

Zwtl. Stiftungen: 1 Milliarde Euro Potenzial für Gemeinnützigkeit

Ein ähnliches Potenzial für den NGO-Sektor sieht Lutschinger bei gemeinnützigen Stiftungen. Während in anderen EU-Ländern über gemeinnützige Stiftungen Milliardenbeträgen an gemeinnützige Projekte fließen, verhindert der österreichische Gesetzgeber derzeit ein solches Engagement. "Wären die gemeinnützigen Stiftungsausschüttungen in Österreich auf ähnlichem Niveau wie in Deutschland und der Schweiz, würden jährlich rund 1 Milliarde Euro in die Bereiche Bildung, Forschung, Kultur, Soziales und Entwicklungshilfe fließen.", weist Lutschinger daher auf die immensen Chancen hin. Zum Vergleich:
Die Österreicher spenden derzeit 500 Millionen Euro jährlich.

Zwtl. Erweiterung der Absetzbarkeit

Der Fundraising Verband fordert auch die Ausweitung der Spendenabsetzbarkeit auf Tierschutz- und Bildungseinrichtungen. Lutschinger: "Es ist nicht einzusehen, dass Spender von Tierschutz-und Bildungseinrichtungen weiterhin derart benachteiligt werden!"

Zwtl. Terminaviso: Gemeinnütziges Stiften beim Forum Alpbach am 29.8.

Donnerstagabend findet im Rahmen des Europäischen Forum Alpbach ein Pressegespräch zum Thema "Österreich: Kein Standort für gemeinnützige Stiftungen?" statt. Am Podium sprechen Franz Fischler (Präsident Europäisches Forum Alpbach), Alexander Brochier (Geschäftsführer Brochier Stiftung), Beate Eckhardt (Geschäftsführerin SwissFoundations), sowie Rupert Roniger (Geschäftsführer Licht für die Welt). Anmeldung und Information unter www.alpbach.org.

Rückfragen & Kontakt:

Auf www.fundraising.at steht im Pressebereich ein ausführliches Hintergrundpapier zum Thema Stiftungen zur Verfügung.

Dr. Günther Lutschinger, Geschäftsführer
Fundraising Verband Austria
M: 0676/4410108, E: presse@fundraising.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FUN0001