Staatsbürgerschaften für SüdtirolerInnen: Wiener FPÖ will Justiz einschalten

Wien (OTS) - Rund 400 Südtiroler Anträge auf Österreichische Staatsbürgerschaft warten laut FPÖ weiterhin auf Erledigung. Das kritisierte am Montag der Wiener FP-Klubobmann Johann Gudenus. Die Freiheitlichen prüften daher rechtliche Schritte gegen die MA 35 (Einwanderung, Staatsbürgerschaft) sowie Stadträtin Sandra Frauenberger. Bereits im Frühjahr 2012 seien die Anträge eingelangt, bis dato hätte der Magistrat aber keine Bescheide erteilt. Gudenus sah darin einen Rechtsbruch, denn die gesetzliche Frist für die Erteilung von Bescheiden betrage sechs Monate. Derzeit bereite man eine Sachverhaltsdarstellung vor, welche die Freiheitlichen der Staatsanwaltschaft vorlegen wollen.

Mehr Informationen dazu: Pressestelle der FPÖ Wien, Tel.: 01 / 4000 -81794 (Schluss) esl

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
www.wien.gv.at/rk/
Presse- und Informationsdienst der Stadt Wien (MA 53)
Stadtredaktion
Telefon: 01 4000-81081

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0008