BZÖ Widmann: Wo bleibt generelle Reisewarnung des Außenministeriums für Ägypten?

Wien (OTS) - "Wo bleibt die generelle Reisewarnung für Ägypten? Was ist los mit Außenminister Spindelegger, dass er hier die verunsicherten österreichischen Urlauber im Stich lässt? Sogar die USA empfehlen ihren Bürgern die in Ägypten leben, das Land schleunigst zu verlassen. Spindelegger gibt den Österreichern hingegen nicht einmal die Möglichkeit mittels genereller Reisewarnung kostenlos umzubuchen!", so BZÖ-Bündnissprecher Rainer Widmann. Als "Verhöhnung der Urlauber und ihrer Sorgen" sieht Widmann die heutige Stellungnahme eines großen Reiseveranstalters, dass man ja kulant sei und Umbuchungen ermögliche, das setze aber "Flexibilität des Kunden hinsichtlich Destination, Abflughafen, Termin und Preis voraus".

Das BZÖ fordert, nachdem jetzt die Unruhen auch die Ferienregionen am Roten Meer erreicht und in Hurghada sogar ein Todesopfer gefordert haben - eine generelle Reisewarnung des Außenministeriums für Ägypten. Derzeit gebe es nur eine partielle Warnung für beispielsweise Kairo, die nicht zu Umbuchungen oder Stornierungen in den Ferienregionen berechtige. "Bei der Sicherheit von Österreichern darf es keine Kompromisse geben. Das Außenministerium muss eine generelle Reisewarnung herausgeben und damit Rechtssicherheit für Urlauber schaffen, die aus berechtigter Sorge um die Sicherheit ihrer Familien ihren Urlaub umbuchen oder stornieren wollen", so der BZÖ-Bündnissprecher.

Rückfragen & Kontakt:

Pressereferat Parlamentsklub des BZÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZC0005