Darabos: Posse rund um Lindner äußerst peinlich für Frank Stronach und ÖVP

Chaos in Stronach-Truppe geht weiter - War Lindner Vorleistung für Schwarz-Blau-Stronach?

Wien (OTS/SK) - Als "äußerst peinlich" sowohl für Frank Stronach als auch für die ÖVP bezeichnete SPÖ-Bundesgeschäftsführer Norbert Darabos die Posse rund um die ehemalige ORF-Generaldirektorin Monika Lindner. "Dass Lindner nicht einmal eine Woche nach Bekanntwerdung ihrer Kandidatur schon wieder abspringt, ist eine schwere Niederlage für Frank Stronach. Es zeigt einmal mehr, wie instabil und chaotisch die Zustände im Team des kanadischen Milliardärs sind", so Darabos. Auch für die ÖVP sei es alles andere als ein Ruhmesblatt, wenn eine deklarierte Parteigängerin so mir nichts dir nichts bereit ist, die Seiten zu wechseln, um beim Team Stronach anzuheuern. ****

Welche Gründe tatsächlich ausschlaggebend für den Rückzieher von Lindner sind, sei noch nicht klar, erklärte der SPÖ-Bundesgeschäftsführer am Freitag gegenüber dem SPÖ-Pressedienst. Allerdings sei der ursprünglich geplante Wechsel der ÖVPlerin Lindner auch ein Indiz, dass hier weitere Vorarbeiten für eine Neuauflage von Schwarz-Blau mit dem Team Stronach als Mehrheitsbeschaffer geleistet werden sollen. "Ein Experiment, auf das unser Land und die Bevölkerung gerne verzichten können", betonte Darabos. (Schluss) ps

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at/impressum

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSK0001