Zum Urteil gegen die Täter des Gewaltopfers Jonny K.:

Berlin (ots) - Wie kann, wie soll die Gesellschaft auf einen solchen Exzess der Gewalt reagieren? Der Staat sanktioniert ihn mit Freiheitsentzug - und hoffentlich mit intensiver therapeutischer Betreuung der Inhaftierten. Aber wie antwortet die Gesellschaft auf eine tödliche Aggression aus ihrer Mitte? Niemand könnte es der älteren Schwester Jonny K.s verdenken, wenn sie ihre Wut und ihre Trauer mit dem Ruf nach Vergeltung in die Welt geschrien hätte. Tina K. hat nicht geschrien, aber sie hat laut gesprochen - von der Liebe zu ihrem Bruder, davon, wie sie ihm im Krankenhaus die Hand gehalten und jeden Herzschlag gezählt habe. Nicht jedes überlebende Opfer eines Verbrechens, nicht jeder Angehörige des Opfers einer Gewalttat hat die Kraft, sich so von der erfahrenen Ohnmacht zu befreien. Aber jeder, dem es gelingt, ist für die Gesellschaft unbezahlbar.

Rückfragen & Kontakt:

Berliner Zeitung
Redaktion
Telefon: +49 (0)30 23 27-61 00
Fax: +49 (0)30 23 27-55 33
bln.blz-cvd@berliner-zeitung.de

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | EUN0009