SVA: Budgeteingriffe verhindern positive Bilanz 2013

McDonald: "Massive Benachteiligung durch Eingriff in die Finanzmittel der Selbständigen"

Wien (OTS) - "Wir haben gut gewirtschaftet und hätten daher im Jahr 2013 einen Gewinn von 12 Mio. erzielt", so Peter McDonald Obmann-Stv. der Sozialversicherung der Selbständigen (SVA) anlässlich der Präsentation der aktuellen Budgetprognosen der Krankenversicherungsträger. Trotzdem werde man das Jahr mit einem Verlust von 19 Mio. Euro abschließen. Grund dafür sei der Fremdeingriff auf das eigene Budget in Höhe von insgesamt 31 Mio.

Die gesetzlich beschlossene doppelte Hebesatzsenkung und die Mitfinanzierung des defizitären Hanusch-Spitals belasten die SVA-Bilanz erheblich. Der Sozialversicherungen der Öffentlich Bediensteten und jener der gewerblichen Wirtschaft wurden jährlich außertourlich Finanzmittel entzogen, während die Gebietskrankenkassen im selben Zeitraum mit einer Milliarde an zusätzlichen Mitteln subventioniert wurden. "Diese Belastungen für unsere Versicherungsgemeinschaft sind nicht gerechtfertig", so McDonald.

"Trotz dieser finanziellen Eingriffe haben wir heuer in zahlreiche Verbesserungen für Unternehmer investiert", erklärt McDonald. So wurden beispielsweise das doppelte Wochengeld und die Beitragsfreistellung bei Bezug von Wochengeld, die Möglichkeit der Teilzeitselbständigkeit und die Deckelung des Selbstbehaltes bei 5 % des Einkommens umgesetzt. Auch zusätzliche Leistungen in der Gesundheitsvorsorge mit dem Präventionsprogramm "Selbständig Gesund" konnten finanziert werden. Ab Jänner 2014 profitieren jährlich etwa 36.000 Jungunternehmer von Erleichterungen bei allfälligen Beitragsnachzahlungen ab dem 4. Jahr der Selbständigkeit. "Um weiterhin in die soziale Absicherung der Wirtschaftstreibenden investieren zu können, muss der ungerechte Eingriff in die Finanzmittel so rasch als möglich gestoppt werden", so McDonald abschließend.

SVA - Sozialversicherung der gewerblichen Wirtschaft

Die SVA ist der Sozialversicherungsträger für Österreichs Selbständige und betreut als gesetzliche Krankenversicherung rund 750.000 Kunden, davon 370.000 aktiv Erwerbstätige, 140.000 Pensionisten und 233.000 Angehörige. Als gesetzliche Pensionsversicherung ist die SVA für 390.000 Versicherte zuständig.

Rückfragen & Kontakt:

Sozialversicherungsanstalt der gewerblichen Wirtschaft
Mag. Patricia Gassner, MPhil
Tel. Nr. 05 08 08/3452
E-Mail: patricia.gassner@svagw.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SVA0001