VP-Juraczka ad Blum: Traue nur den Statistiken, die du selbst interpretiert hast

Wien (OTS) - "Die offiziellen Zählungen weisen für das 2. Quartal 2013 einen Rückgang des Radverkehrs an Werktagen um 1,1% auf. Wie der Radverkehrsbeauftragte auf einen Zuwachs kommt und dies als Erfolg seiner Arbeit verkauft, können wir nicht nachvollziehen", kritisierte heute der Landesparteiobmann der ÖVP Wien StR Manfred Juraczka in einer kurzen Replik auf das APA Interview.

Manfred Juraczka: "Faktum ist, dass in Wien Millionen für Brot und Spiele ausgegeben werden anstatt für die notwendige familienfreundliche Infrastruktur. Völlig jenseitig ist in diesem Zusammenhang der Vorschlag von Blum, das Radfahren in den Fußgängerzonen am Graben und in der Kärntner Straße zu erlauben und dadurch bewusst Gefahrensituationen herbeizuführen."

"Bedauerlicherweise wird Bürgermeister Häupl auch diesmal zu den Forderungen seines Radfahrbeauftragten schweigen. Und wer schweigt, stimmt bekanntlich zu", so Juraczka abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien
Tel.: Tel.: (+43-1) 4000 /81 913
presse.klub@oevp-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0002