Seniorenbund setzt sich durch: Als erster Schritt wird Sanierungsscheck auf Barrierefrei-Umbau ausgeweitet!

Wirtschaftsminister Mitterlehner setzt entscheidenden nächsten Schritt. ÖVP für Wahlfreiheit und ein selbstbestimmtes Leben in jedem Alter

Wien (OTS) - Zu den heutigen Experten-Stellungnahmen im Ö1-Mittagsjournal hält Mag. Gertrude Aubauer, Bundesobmann-Stellvertreterin des Österreichischen Seniorenbundes und ÖVP-Seniorensprecherin im Nationalrat fest:

"Der Seniorenbund setzt sich ein weiteres Mal durch: ab dem kommenden Jahr soll der Sanierungsscheck auf Investitionen in Barrierefrei-Umbau ausgeweitet werden. Das ist ein wichtiger Schritt, ein entscheidendes Zukunftssignal! Schließlich gaben in einer zuletzt von GfK-Austria erstellten Studie 65 Prozent der über 40jährigen Befragten an: 'Ja, wenn es dafür eine Förderung gibt, bin ich bereit meine Wohnung für das Leben im höheren Alter baulich umzugestalten.' Das bringt in wirtschaftlich schwierigen Zeiten ein großes Investitionspotential, bringt somit Arbeitsplätze für die Jungen und vor allem: selbstbestimmtes Leben in jedem Alter. Minister Mitterlehner setzt damit ein sehr wichtiges Signal für die erfolgreiche Zukunft aller Generationen Österreichs!"

Bei Kriterien-Erstellung auch Senioren einbinden

"Bei den nun zu erstellenden Kriterien werden mit Sicherheit auch die Senioren selbst - insbesondere durch die gesetzliche Interessenvertretung Österreichischer Seniorenrat - eingebunden sein. Dem Seniorenbund ist es dabei ein wichtiges Anliegen, dass auch der Einbau modernster Technologien zur unterstützten Wohnumgebung (sog. Ambient Assisted Living) mit berücksichtigt werden. Die SPÖ hatte zuletzt darauf gedrängt, neue (geförderte) betreute Wohnungen mit den neuen Technologien auszustatten. Das ist gut. Noch wichtiger ist es aber, dass bestehende Wohnungen mit diesen Technologien ausgestattet werden. Damit die Wahlfreiheit im Vordergrund steht und damit Ältere wirklich in ihren eigenen vier Wänden wohnen können so lange sie selbst dies möchten. Und noch ein Anliegen hat der Seniorenbund in diesem Zusammenhang: Die Abwicklung muss einfach und unbürokratisch erfolgen", hält Aubauer abschließend fest.

Rückfragen & Kontakt:

Österreichischer Seniorenbund,
stv. Generalsekretärin Susanne Walpitscheker, 0650-581-78-82, swalpitscheker@seniorenbund.at, www.seniorenbund.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SEN0001