ORF III mit Asien-Schwerpunkt am "zeit.geschichte"-Samstag und "Jedermann" am Sonntag

Am 3. und 4. August im Kultur- und Informations-Spartenkanal des ORF

Wien (OTS) - Am Samstag, dem 3. August 2013, blickt ORF III im Rahmen seines Bundesländerschwerpunkts nach Salzburg. Den Anfang macht "Giganten der Lüfte - die Rückkehr der Bartgeier in die Alpen" um 17.30 Uhr, um 17.55 Uhr folgt "Wälderreich Österreich: Wald und Holz in Salzburg" sowie "Aufgetischt: Im Salzburger Almsommer" um 18.40 Uhr. Um 19.30 Uhr beschließt "Untersberg - Sagenreiche Natur" den Vorabendschwerpunkt. Fortgesetzt wird die Reise durch die Bundesländer mit Tirol (10. August), Vorarlberg (17. August), Steiermark (24. August) und abschließend Kärnten (31. August), jeweils am Samstag ab 17.00 Uhr.

Im Hauptabend blickt ORF III im Rahmen der Doku-Leiste "zeit.geschichte" nach Asien. Um 20.15 Uhr informiert die Dokumentation "John Rabe - Der Schindler von Nanking" über einen Mann, der in China noch heute sehr verehrt wird. Der Deutsche John Rabe, ein Kaufmann und Anhänger Adolf Hitlers, rettete 1937 mehr als 200.000 Chinesen das Leben, als die einfallenden japanischen Truppen mit Massenhinrichtungen, Vergewaltigungen und Morden das Land verwüsteten. Annette Baumeister wirft einen eindringlichen Blick auf einen Mann, den die "Times" einst als "The good Nazi" beschrieb.

Im anschließenden Dokumentarfilm "Kampf um Tibet - Die chinesische Lüge" (21.05 Uhr) beleuchtet Bernard Debord, anerkannter Experte für Tibet, den 50 Jahre andauernden Kampf einer Nation um ihr kulturelles Erbe und ihre Identität. Die chinesische Propaganda wird Zeitzeugenberichten und Experteninterviews gegenübergestellt. Die Dokumentation wirft einen kritischen Blick auf die Techniken, mit denen die Geschichte manipuliert wird.

Um 22.00 Uhr zeigt ORF III "My Lai - Ein Massaker und seine Folgen". Das Massaker an mehr als 500 Zivilistinnen und Zivilisten im kleinen Ort My Lai war ein Wendepunkt im Vietnamkrieg. Als Fotos von den Leichen veröffentlicht wurden, folgte ein weltweiter Aufschrei. Jahrzehnte später sprechen die Beteiligten - Mörder und Überlebende, Journalisten und Helden - offen über die Geschehnisse.

Am Sonntag, dem 4. August, präsentiert Barbara Rett einen "Erlebnis Bühne"-Abend ganz im Zeichen der Salzburger Festspiele. Bevor im Hauptabend der aktuelle "Jedermann" in glanzvoller Neubesetzung ausgestrahlt wird, zeigt ORF III um 18.45 Uhr eine spannende Rundumschau mit "Jedermann remixed - Eine Zeitreise durch 90 Jahre". Anhand von Archivbeständen aus neun Jahrzehnten hat Regisseur Hannes Rossacher eine komplette "Jedermann"-Aufführung zusammengestellt -ein spannendes kulturhistorisches Puzzle von Alexander Moissi bis Nicholas Ofczarek. Den eigens dafür komponierten Soundtrack liefert der international renommierte Blues- und Roots-Musiker Hans Theessink.

Im Anschluss um 20.15 Uhr begleitet Barbara Rett durch Hofmannsthals "Jedermann" von den Salzburger Festspielen 2013. Das britische Regieteam Julian Crouch und Brian Mertes Hugo besinnt sich in diesem Jahr auf die Ursprünge der mittelalterlichen Mysterienspiele. Cornelius Obonya übernimmt die Titelpartie; ihm zur Seite stehen u. a. Brigitte Hobmeier als Buhlschaft, Julia Gschnitzer als seine Mutter und Peter Lohmeyer als Tod.

Ebenfalls eine wichtige Rolle bei den Salzburger Festspielen nimmt der Stardirigent Gustavo Dudamel ein. ORF III zeigt um 22.25 Uhr das Künstlerporträt "Die Macht der Musik - Gustavo Dudamel und das Simon Bolivar Youth Orchestra of Venezuela". 2007 hat Regisseur Enrique Sanchez Lansch ein Gastspiel Dudamels mit seinem Orchester beim Beethovenfest Bonn aufwendig aufgezeichnet und mit Material, das bei einem dreiwöchigen Dreh in Venezuela entstand, zu einem berührenden Dokument montiert.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0005