GSK Ergebnisbericht Q2

Wien (OTS) - Im 2. Quartal 2013 konnte GlaxoSmithKline wesentliche Fortschritte in der Forschung verzeich-nen. Drei von sechs eingereichten Forschungsprojekten wurden in den USA zugelassen. In 2013/14 werden 13 weitere Phase III-Daten erwartet. Die Aktienrendite lag im zweiten Quartal 2013 bei + 4 %, das Umsatzwachstum bei + 2 % (jeweils CER). In Europa war die Umsatzent-wicklung für Arzneimittel und Impfstoffe flach.

Im 2. Quartal 2013 gab es bei GlaxoSmithKline ermutigende Fortschritte im späten Stadium der Forschung mit der US-Zulassung von Breo Ellipta für COPD und zwei neuen Behandlungen für metastatische Melanome, Tafinlar und Mekinist. GSK hat damit die Zulassung für drei von sechs bei Regulierungsbehörden eingereichten Forschungsprojekten erhalten. In 2013/14 werden Phase III-Daten zu 13 weiteren möglichen neuen Produkten erwartet.

In Q2/2013 ist der Gruppenumsatz um 2 % gewachsen, überwiegend basierend auf dem Wachstum bei pharmazeutischen Erzeugnissen und Impfstoffen mit + 1 % und einem durchge-hend starken Beitrag von Consumer Healthcare mit + 2 % (5 % exklusive Veräußerungen).

USA + 5 %, Emerging Markets + 2 %, Japan - 5 %, Europa flach

In den USA sind die Verkaufszahlen in Q2/2013 um 5 % gestiegen, bedingt durch ein starkes Wachstum in Respiratory, Onkologie und bei den Impfstoffen. Nach der Einführung von Tafinlar und Mekinist starten in Q3/Q4 2013 die Launchaktivitäten für Breo Ellipta.
In Emerging Markets ist der Umsatz für Arzneimittel und Impfstoffe um 2 % gestiegen, bei ge-sonderter Betrachtung der Arzneimittelverkäufe um 7 %.

Aktuell laufen Untersuchungen in China, die sich auf das Geschäft auswirken werden, das volle Ausmaß ist zum jetzigen Zeitpunkt allerdings nicht abschätzbar. GSK arbeitet in dieser Angele-genheit eng mit den chinesischen Behörden zusammen.

Der Umsatz in Japan ist um 5 % gesunken, beeinflusst durch Generika-Wettbewerb zu Paxil, es gibt jedoch ermutigende Fortschritte bei Produkteinführungen.

In Europa war die Umsatzentwicklung für Arzneimittel und Impfstoffe flach. Das spiegelt die Preisreduktionen durch einige Regierungen wider, aber auch die ersten Auswirkungen der bereits zu einem früheren Zeitpunkt angekündigten Umstrukturierungen sowie die Neuverteilung der Ressourcen, um identifizierte Wachstumsmöglichkeiten in der Region zu unterstützen. Es werden weitere Einschränkungen erwartet.

GSK setzt weitere Maßnahmen zur Verbesserung des Gruppenfokus durch gezielte Veräuße-rungen von Produkten außerhalb des Kerngeschäfts. Dazu zählt ein Angebot der Aspen Gruppe von rund 700 Millionen Pfund (davon 100 Millionen Pfund für Inventar) für zwei Produkte zur Hemmung der Blutgerinnung inklusive der dazugehörigen Produktionsstätten. Wie bereits angekündigt, sollen die Getränkemarken Lucozade und Ribena veräußert werden; gegen Ende des Jahres wird eine diesbezügliche Vereinbarung erwartet.
Im Fokus bleibt das Management der Kostenstruktur für eine effektivere Verteilung der Res-sourcen und Investitionen in die Forschung. Der Aktienrendite liegt bei 4 % in Q2/2013, für das ganze Jahr wird mit einem Wachstum von 3 - 4 % (CER) gerechnet.

Die Generierung des Cash-Flows ist ein weiterer Schwerpunkt, bei einem Netto-Cash-Flow aus Betriebstätigkeit von 3 Milliarden Pfund im ersten Halbjahr. Aktuell liegt das Wachstum bei 6 % bei einer Dividende von 18 pence. Im Jahr 2013 ist ein Aktienrückkauf über 1 bis 2 Milliarden Pfund geplant.

Zusammenfassung

Umsatz der Gruppe: + 2 %

  • Arzneimittel- und Impfstoffumsatz + 1 %, US + 5 % mit starkem Wachstum in Respiratory, Oncology & Vaccines, EMAP + 2 % (negativ beeinflusst durch den Versandzeitpunkt der Impfstoffausschreibungen, Pharma + 7%), Europa flach, Japan - 5 % (primär durch Generika-Mitbewerb zu Paxil)
  • Consumer Healthcare + 2 % (+ 5 % exklusive Veräußerungen)

Laufender Fortschritt bei Forschung & Entwicklung:

  • Drei große Zulassungen in den USA: Breo Ellipta für COPD, Tafinlar und Mekinist Monotherapien für metastatische Melanome
  • Positive CHMP Meinungen für Tafinlar für metastatische Melanome und Tyverb in Kombination mit Herceptin (doppelte Blockade)
  • MEK/BRAF Kombination für metastatische Melanome in den USA eingereicht

Finanzleistungen, hohe Geldschöpfung und Erträge für Aktienbesitzer:

  • Bereinigter Netto-Gewinn im operativen Geschäft von 1,7 Milliarden Pfund (gleich wie in Q2 2012)
  • Q2 Steuersatz 24 %
  • Aktienrendite 26,3p (+ 4 %)
  • Q2 Dividende: 18p, + 6 %; weitere Aktienrückkäufe in 2013 über 1-2 Milliarden Pfund erwartet

Weitere strategische Maßnahmen zur Steigerung des Wachstums:

  • Angebot von der Aspen Gruppe zur Akquisition von zwei Produkten zur Hemmung der Blutgerinnung inklusive dazugehöriger Produktionsstätten für 700 Millionen Pfund erhalten (davon 100 Millionen Pfund Inventar)
  • Veräußerung von Lucozade und Ribena läuft; Vereinbarung bis Ende 2013 erwartet

2013 gleichbleibende Erwartungen zu Umsatzwachstum ( 1 %) und Aktienrendite (3-4 %)

Rückfragen & Kontakt:

GlaxoSmithKline Pharma GmbH
Dipl.-Kffr. Martha Bousek
Corporate Communications & Public Affairs
Tel.: Tel. 01/970 75/501
martha.bousek@gsk.com

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GSK0001