Halbzeit der Ferien: die Sommerlesetipps der Hauptbücherei

Wien (OTS) - Egal ob im Wiener Gänsehäufel oder am Meeresstrand. Ein gutes Buch gehört ins Urlaubsgepäck wie eine Flasche Sonnencreme. Die Hauptbücherei Wien hat Lese-Tipps, mit denen man in den Ferien garantiert richtig liegt.

Thomas Raab: "Der Metzger kommt ins Paradies" (Droemer Verlag)

In dem sechsten und neuesten Teil der Krimi Reihe um Willibald Adrian Metzger schickt Autor Thomas Raab seinen Protagonisten auf Urlaub nach Italien. Nach anfänglichen Entspannungsproblemen ("das Fegefeuer ist ein Meer aus Sonnenschirmen und Goldkettchen auf öliger Haut") wird dem Restaurator Metzger spätestens bei seiner Entführung klar, dass diese Ferien wenig Erholung bringen.

René Freund: "Liebe unter Fischen" (Deuticke Verlag)

Fred Firneis ist eigentlich ein erfolgreicher Lyriker, aber seine jahrelangen Alkoholexzesse münden in einem Burnout. Zur Erholung schickt ihn seine Verlegerin in eine Berghütte ins österreichische "Grünbach am See". Kein Strom, kein Handy und Einsamkeit tun Firneis gut. Doch dann taucht plötzlich eine slowakische Biologin auf, die auf der Suche nach einem bestimmen Fisch die heimischen Bergseen abwandert.

Deborah Levy: "Heim schwimmen" (Wagenbach Verlag)

Ihre Ehe ist kaum noch mehr als ein Zurückblicken in vergangene glückliche Zeiten, doch Jozef und Isabel Jacobs wollen die Ferien trotzdem zusammen in einem Haus bei Nizza verbringen. Mitsamt der pubertierenden Tochter Nina und einem befreundeten Ehepaar das kurz vor dem Konkurs steht, ist die Familie plötzlich mit der mysteriösen Kitty Finch konfrontiert, die eines Tages - scheinbar tot - nackt im Hauseigenen Schwimmbad treibt.

Robert M. Edsel/Bret Witter: "Monuments Men. Die Jagd nach Hitlers Raubkunst" (Residenz Verlag)

Der letzte Lesetipp ist ein Sachbuch, das aufgrund seines extrem spannenden und erzählenden Charakters einen ähnlichen Unterhaltungswert hat wie ein Thriller. Der größte Diebstahl der Geschichte wird zu einem Wettlauf gegen die Zeit, als die Nationalsozialisten mehr als fünf Millionen Kunstobjekte für das Führermuseum plündern. Die "Monuments Men", eine Sondereinheit der Alliierten sollen die Kunstschätze wieder zurückholen.

Virtuelle Bücherei Wien - rund um die Uhr für Sie geöffnet

"Dank der virtuellen Bücherei ist es auf Auslandsreisen möglich Urlaubslektüre, Reiseführer und Sprachkurse auf einen e-Reader zu laden", so Bildungsstadtrat Oxonitsch. Die Rückgabe der eMedien funktioniert automatisch. Wenn die Ausleihfrist abgelaufen ist, lässt sich die Datei nicht mehr öffnen, Überziehungsgebühren können keine anfallen. Die Virtuelle Bücherei umfasst über 17.000 Titel, pro Monat werden 500 digitale Medien angekauft. Es kommen laufend neue Verlage hinzu.

Voraussetzung für die Nutzung der Virtuellen Bücherei Wien ist lediglich eine gültige Büchereikarte und ein Internetzugang. Das Service ist für alle Nutzerinnen und Nutzer mit einer gültigen Büchereikarte kostenlos.

Die Wiener Hauptbücherei

Vergangenen April feierte die Hauptbücherei am Gürtel ihr 10-jähriges Bestehen. Die nach dem "College-Prinzip" in sechs thematische Bereiche gegliederte Hauptbücherei beherbergt weit über 400.000 Bücher, Hörbücher, Musik-CDs, Filme, Konsolenspiele, Zeitungen und Zeitschriften. Darüber hinaus stehen den täglich rund 3.000 BesucherInnen über 100 PCs für Katalogrecherche und Internet-Nutzung, 160 Studien- und Leseplätze, 18 Audio- und Videoplätze sowie kostenloses WLAN zur Verfügung.

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Florian Weis
Mediensprecher Stadtrat Christian Oxonitsch
+43 1 4000 81440
Tel.: +43 676 8118 81440
florian.weis@wien.gv.at
http://www.oxonitsch.at/

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0005