FPÖ-Schratter: Peinlicher gehts nicht mehr, Herr Dolinschek!

Forderung nach verpflichtenden Drogentests für Politiker sind Gipfel ideen- und planloser Politik des BZÖ - Österreich hat anderer Probleme

Klagenfurt (OTS) - "Peinlicher gehts nicht mehr!", so kommentiert die freiheitliche Landesparteisekretärin Mag. Nina Schratter die Tatsache, dass das BZÖ mit seiner inhaltslosen Politik am Rande des Überlebens, diesmal in Person von NAbg. Sigisbert Dolinschek, Drogentests für Parlamentarier fordere. "Normalerweise ist eine solche absurde Forderung keine Replik wert, aber diesmal bleibt bloß zu hoffen, dass dieser Geistesblitz nicht durch einen Anlassfall aus den eigenen Reihen begründet ist", betont Schratter.

In Anbetracht der stetig steigenden Arbeitslosigkeit und täglichen Konkursen und Firmenpleiten habe Österreich wohl wahrlich andere Probleme als sich um Drogentests für Politiker zu kümmern. Auch wäre ein solcher Test ein rechtswidriger Eingriff in die körperliche Integrität eines jeden Mandatars. "Das BZÖ wäre besser beraten sich um die wahren Probleme der österreichischen Bevölkerung zu kümmern, anstatt mit derartigen Merkwürdigkeiten ums Überleben zu kämpfen", so Schratter

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Die Freiheitlichen in Kärnten - FPÖ
9020 Klagenfurt
Tel.: 0463/56 404

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FLK0002