FP-Mahdalik: Parkplatzvernichtung auf der Mahü gestartet

SPÖ lässt Vassilakou weiter fuhrwerken

Wien (OTS) - "Trotz massiver Proteste von Geschäftsleuten, Kunden, Bus- und Autofahrern gegen das 18 Mio. Euro teure FUZO-Projekt von Rot-Grün hat die Parkplatzvernichtung auf der Mariahilfer Straße schon begonnen", berichtet FPÖ-Verkehrssprecher LAbg. Toni Mahdalik. In einer ersten Tranche werden 10 Stellplätze gegen den Willen der Wirtschaftstreibenden zubetoniert und Kunden mutwillig vertrieben. Diese massiv geschäfts- und autofahrerfeindliche Aktion ist schon deshalb schwachsinnig, weil die Gehsteige auf der Mariahilfer Straße mit bis zu je 10,5 Meter auf jeder Seite und insgesamt 21 Meter um zwei Meter breiter sind als die Kärntner Straße mit 19 Meter.

Anrainer und Kunden haben also auch ohne teuren Umbau genug Platz zum Flanieren, nach dem rot-grünen Horuck-Projekt ohne Bürgerbefragung wird die ganze Sache aber schon ein bisserl schwieriger werden. "Wie sich die bis zu 70.000 täglichen Kunden in der FUZO mit Bus-, Taxi-, Liefer, Anrainer- und Radverkehr ohne gepflegte Panikattacken bewegen und das Einkaufserlebnis genießen sollen, müssen uns SPÖ und Grüne einmal vorhupfen", sagt Mahdalik und fordert den sofortigen Stopp des 18 Mio. teuren Schwachsinns, der zudem eine massive Zunahme des Verkehrs am Gürtel und in den Bezirken 5,8 und 15 bewirken wird. (Schluss) blo/ed

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ-Wien
4000/81747

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0001