ASFINAG: 24 Stunden an sieben Tagen in der Woche - Verkehrssicherheit ist ein Rund um die Uhr Job

Wien (OTS) - Der Betrieb bei der ASFINAG steht nie still. Mehr als 2.000 Autobahn-und Schnellstraßenkilometer werden in Österreich auch in der Nacht überwacht und saniert. Und wenn nachts die Mitarbeiter der ASFINAG ihren Dienst verrichten, dann herrscht Hochbetrieb in den Tunnelwarten, der Verkehrsüberwachungszentrale und auf Baustellen. "Die Gewährleistung der Verkehrssicherheit und das Freihalten der Strecken bedeuten personellen Einsatz rund um die Uhr", sagt Josef Fiala, Geschäftsführer ASFINAG Service GmbH.

Verkehrssteuerung und Tunnelwarten
2.175 Streckenkilometer gilt es zu überblicken im ASFINAG Verkehrsmanagement und in den Warten der 151 Tunnel. Insgesamt mehr als 5.000 Kameras unterstützen die knapp 90 Mitarbeiter in Wien und den Bundesländern auch in der Nacht dabei, ein Auge auf den Verkehr zu haben. Ob Unfall, Baustelle oder gar ein Geisterfahrer, nichts bleibt unentdeckt. Und geht es um die Ereignisabwicklung, sind sowohl die Operatoren des Verkehrsmanagements als auch jene in den Tunnelwarten der Dreh- und Angelpunkt für die Kommunikation und Abstimmung mit den Einsatzkräften.

Streckenkontrollen und Nachtbaustellen
Egal ob im Winter oder im Sommer, rund 1.000 Mitarbeiter der 43 ASFINAG Autobahnmeistereien betreuen Tag und Nacht die Autobahnen und Schnellstraßen. Der Streckendienst der Meistereien und die neue ASFINAG Service Truppe der Traffic Manager kontrollieren vor allem auf stark frequentierten Abschnitten und im städtischen Bereich auch nachts die Autobahn. So kann bei unerwarteten Geschehnissen, im Ernstfall sichergestellt werden, dass sofort alle Schritte gesetzt werden können um abzusichern und mitzuhelfen, dass die Strecke schnell wieder frei gegeben werden kann.
In der Nacht wird aber auch geprüft, gebaut und saniert. Vor allem in Ballungsräumen mit viel Verkehr werden nachts, wenn der Verkehr nachlässt, beispielsweise Brücken kontrolliert, Tunnel gewaschen und kleinere Sanierungen vorgenommen. Und auch auf den großen innerstädtischen Autobahn-Baustellen werden die Maschinen nachts nicht ausgeschaltet. Dort passieren dann all jene Arbeiten, die Platz benötigen und wo Spursperren notwendig sind. Die große Herausforderung dabei ist das Zeitfenster. Nur hoch professionelle Detailplanungen machen es möglich, dass all diese Arbeiten zwischen frühestens 21 Uhr bis längstens 05 Uhr durchgeführt werden. Denn mit Einsetzen des Frühverkehrs muss alles wieder sein wie am Tag zuvor.

Bei Anruf Dienstbeginn
Nicht jeder der Nachtdienst hat, ist auch immer direkt am Arbeitsplatz. Jeder nachttätige Bereich der ASFINAG hat Mitarbeiter in Rufbereitschaft. "Bei Anruf Dienstbeginn", so lautet beispielsweise das Motto bei Unfallereignissen oder bei Unwetter. Josef Fiala fasst zusammen: "Mit den 24 Stunden Diensten und der Möglichkeit bei Bedarf den Einsatz nochmals zu verstärken, sind wir in der ASFINAG sehr gut aufgestellt. Damit sind wir den vielfältigen Anforderungen in Punkto Sicherheit und Streckenverfügbarkeit auch in der Nacht bestens gewachsen".

Rückfragen & Kontakt:

ASFINAG SERVICE GESELLSCHAFT
Alexandra Vuscina-Valla
Pressesprecherin für Wien, NÖ und Burgenland
Tel.: Mobil: +43 664-60108 17825
alexandra.vucsina-valla@asfinag.at
www.asfinag.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | ASF0002