FPÖ-Höbart: Sebastian Kurz beweist: Der ÖVP ist keine Wählertäuschung zu peinlich

Billige Internet-Schummelei zeigt Hilflosigkeit des ÖVP Nachwuchses

Wien (OTS) - "Es zeigt sich erneut, dass dem ÖVP-Staatsbürgerschaftsverschleuderungsstaatssekretär Sebastian Kurz keine Täuschung zu peinlich und kein Trick zu billig ist, um sich in Szene zu setzen. Das Werbevideo mit gefälschten Online-Artikeln und Social-Media-Profilen beweist: Die Junge ÖVP kann in der Realität auf keine Erfolge verweisen und muss sich ihre jugendlichen Unterstützer selbst erfinden", kommentiert FPÖ-Jugendsprecher NAbg. Ing. Christian Höbart die jüngsten Enthüllungen.

"Bitter für den Möchtegern-Sonnyboy Kurz, dass er seinen Facebook-Auftritt frisieren lassen muss und sich seine "Freunde" als Fälschungen entpuppen. Nach der Affäre um Marionetten-Accounts von SPÖ-Chef Werner Faymann also die nächste peinliche Wählertäuschung der ehemaligen Großparteien in den sozialen Netzwerken", so Höbart.

Für die Freiheitliche Partei kommen derlei Schummeleien nicht in Frage, hält Christian Höbart fest: "Die FPÖ hat es nicht nötig, sich ihre Unterstützer zu erfinden. Weder im Internet noch auf der Straße. Der Zuspruch, den die FPÖ für ihre bürgernahe Politik erhält, ist echt und kommt von Herzen. Das zeigt der immense Zuspruch, den HC Strache sowohl in den Sozialen Netzwerken, wie auch im direkten Kontakt mit den Menschen selbst erhält. Während SPÖ und ÖVP sich in ihrer Abgehobenheit ihre künstlichen Anhänger selbst kreieren, sind die Unterstützer der FPÖ aus Fleisch und Blut und lassen sich von Rot und Schwarz schon lange nicht mehr täuschen", schließt Höbart.

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Parlamentsklub
Tel.: 01/ 40 110 - 7012
presse-parlamentsklub@fpoe.at

http://www.fpoe-parlamentsklub.at
http://www.fpoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0004